Schliessung des Forums zum 25. Mai 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 24. Mai 2018 weiter machen. Ab dem 25. Mai 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen, die bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt sein müssen, machen es uns auch wegen der im Moment unübersichtlichen Rechtslage unmöglich, das Forum weiter zu betreiben. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Mein Pfingstsonntagmorgen
von Heidi Gestern um 17:02

» Only Jesus Forum schließen?
von Ralf-Peter Mi 16 Mai 2018, 21:48

» Himmelfahrt 2018
von Harald Sa 12 Mai 2018, 20:12

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 07 Mai 2018, 21:57

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Mi 25 Apr 2018, 19:41

» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Gast Sa 10 März 2018, 22:36

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Euch geschehe nach eurem Glauben

Nach unten

Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am Do 11 Dez 2014, 13:18

Dieses Wort aus Matth.9,29 bewege ich grade in meinem Herzen!

Wo bleibt unser absolutes Vertrauen zu Gott?

Oft bete ich: Ich glaube, hilf meinem Unglauben!

Da werde ich oft an den sinkenden Petrus erinnert, der voll Vertrauen auf seinen Herrn sah!
Doch als er seine Blicke auf, Wind und Wellen richtete, begann er zu sinken.

Ist es in unserem Leben nicht ähnlich?

Doch Jesus sagt auch uns immer wieder: Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!

Wünsche Euch die Erquickung von "Oben"!

LG
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Heidi am Do 11 Dez 2014, 17:17

Liebe Beate,

ich habe immer wieder neu gemerkt, dass mein Vertrauen da mehr groß ist, wenn ich selber eine Sache gar nicht selbst beeinflussen oder abschätzen kann.

Und es ist wirklich so: Je mehr Prüfungen unseres Glaubens schon da waren, umso stabiler wird der Glaube. Denn wir alle wissen, dass Gott die Dinge immer wieder gewendet hat und wir im Ihm Schutz, Hilfe und Schild haben...oft haben sich Sachen quasi in letzter Minute gewendet und sind super glücklich ausgegangen.

Harald schickte mir heute ein Kalenderblatt per Mail, wo drin stand, dass die Leute damals ihrem Hohepriester gefolgt sind und wir doch heute in Jesus unseren Hohepriester haben. Hohepriester, guter Hirte, Vater...Er weiß den Weg, wo unser Fuß gehen kann.

In Zeiten der Sorge und Not ist es auch hilfreich für Andere und mit Anderen zu beten. Es tut gut zu wissen, dass da noch jemand ist, der in einer Sache vor Gott tritt und es tut auch gut, von seinen eigenen Gebetsanliegen auf die Gebetsbitten der anderen Geschwister zu sehen.

heidi



Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am Fr 12 Dez 2014, 06:40

In Zeiten der Sorge und Not ist es auch hilfreich für Andere und mit Anderen zu beten. Es tut gut zu wissen, dass da noch jemand ist, der in einer Sache vor Gott tritt und es tut auch gut, von seinen eigenen Gebetsanliegen auf die Gebetsbitten der anderen Geschwister zu sehen.

Liebe Heidi, da hast Du vollkommen recht. An unserem Wochenende in der Rettungsarche in Möttlingen spürten wir, wie gut es tut, miteinander und füreinander zu beten. Und gerade in diesem Gebetszimmerchen habe ich diesen Spruch aus Matth.9 gelesen und das hat mich gestärkt und erquickt!

LG
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am Fr 12 Dez 2014, 21:01

Guten Abend!

Wenn wir ein ungeteiltes Herz haben und unsere Blicke ganz auf Jesus ausgerichtet sind, dann wird ER sich mächtig an uns erweisen!

So las ich heute in 2.Chronik 16,9:

Die Augen des Herrn durchlaufen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist!

Kennt einer von Euch den Pater Paul von Habsburg?
War in der Annahme BibelTV eingeschaltet zu haben und lauschte einer Predigt über: Die Liebe lernen, eben von diesem Pater!
Einmalig, wurde total angesprochen. Als er fertig war musste ich feststellen, dass ich einen katholischen Sender eingeschaltet hatte.

Ja, das Wort Gottes ergreift alle Konfessionen! Lob und Dank!

Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  fetarubil am Sa 13 Dez 2014, 23:05

Beate schrieb:
Wenn wir ein ungeteiltes Herz haben und unsere Blicke ganz auf Jesus ausgerichtet sind, dann wird ER sich mächtig an uns erweisen!

Woran wird man das erkennen?

fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am So 14 Dez 2014, 07:57

Liebe fetaburil!

Sicher kennst Du das Bibelwort:

Lasset uns aufsehen auf Jesus, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens.

Und ich denke, fetaburil, dass das genügen wird und es darauf ankommt, was auch ein Johannes sagt:

Er muss wachsen und ich muss abnehmen!


Das geschieht wachstümlich und auch einem Apostel Paulus wurde gesagt:

Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig!

Kann jetzt leider keine Bibelstellen dazu nennen, da ich schon fast auf dem Weg ins Seniorenheim bin.

Einen gesegneten Sonntag, bis später!

Gruß
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Heidi am So 14 Dez 2014, 17:59

Liebe Beate,

vielen Dank für diesen schönen Bibelvers. Als du ihn eingestellt hattest, konnte ich ihn gerade sehr gebrauchen.

Fetarubil schrieb: Woran wird man das erkennen? schrieb:

Lieber Fetarubil,

lies doch mal das ganze Kapitel 16 aus 2. Chronik durch. Und auch Kap 14,10-11. Da rief Asa noch den Herrn aus ganzem Herzen an mit dem Vertrauen: "Herr, es ist dir nicht schwer, dem Schwachen gegen den Starken zu helfen. Hilf uns Herr, denn wir verlassen uns auf dich!". Und Gott tat es und schlug die Feinde.

Aber in Kap. 16 machte Asa ein Bündnis mit dem König von Aram und verließ sich nicht allein wie vorher nur auf Gott. Genau das bemängelte Gott durch den Seher Hanani.

Irgendwo las ich mal dazu, dass nicht mal der berechtigte Tadel des Sehers swn König Asa demütig werden ließ und auch später seine Krankheit ihn nicht zu Gott zurückbrachte, denn dort heißt es, dass er auch in seiner Krankheit nicht den Herrn, sondern die Ärzte suchte.

Ich frage mich, WARUM das so sein kann. Asa hatte in Kap 14 nach Gebet mit Gott doch so einen Erfolg gehabt! Wie kann es sein, dass man Gott dann später so vergisst?

Um auf fetarubils Frage zurückzukommen, wie man das erkennt:
Asa hatte als König diese Kriegsnot....und vertraute erst Gott und ER half ihm, weil er sich auf Gott verließ. Und es heißt, Gott schaut im ganzen Lande nach solchen, die mit ganzem Herzen bei ihm sind. Das werden nicht nur Könige in Kriegsnöten sein, oder Daniels in Löwengruben...ich glaube, das kann jeder sein, der sich mit seiner persönlichen Sache an Gott wendet und ungeteilten Herzens von Ihm Hilfe erwartet und nicht durch eigene "Bündnisse" oder Wege ohne Gott.

Inwieweit ich mich allerdings in Gottes Plan selber einbringen muss - bin ich gerade jetzt am lernen.
Ich glaube, es ist so, dass wir tun sollen, was wir können....und jeder kann unterschiedlich viel - und den Rest macht Gott.

Ich bin auch froh über jeden Gedanken von euch, den wir hier zu Gottes Wort aus 2. Chr. 16,9 zusammentragen.

viele grüße heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am So 14 Dez 2014, 22:08

Ich glaube, es ist so, dass wir tun sollen, was wir können....und jeder kann unterschiedlich viel - und den Rest macht Gott.

Liebe Heidi, wie wäre es, wenn wir ALLES Gott machen ließen und ihm nicht nur den Rest überlassen?

Wir lesen immer wieder in der Bibel:
denn ohne mich könnt ihr nichts tun!

Wir brauchen den Heiligen Geist, der uns führt und leitet, dazu finde ich die 5. Strophe des Adventliedes so schön: Komm, o mein Heiland............sein Heilger Geist und führ und leit, den Weg zur ewgen Seligkeit.........

Das Beispiel mit dem Weinstock wird mir da immer wichtiger. Wenn wir nicht bleiben, bekommen wir keinen Saft, der für die Reben wichtig ist!
Wenn der Stecker nicht in der Steckdose steckt, wird unsre Lampe nicht leuchten.
Darum ist es so wichtig am Leib Christi zu bleiben, dann werden die Glieder an diesem Leib tun, was Gott gefällt!

2.Chroník 16,9:
Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke die, so von ganzem Herzen an ihm sind!

Wir sollen uns auf den Herrn von ganzem Herzen verlassen: Sprüche 3, 5+6

Mit der Zeit spürt man, und das geschieht alles wachstümlich, was Gottes Wille ist.
Man spürt dies, wenn man innerlich zur Ruhe kommt und Frieden über eine Sache hat!

Und wenn wir etwas Falsches tun, dann wird Gott auch aus krummen Wegen, gerade Wege machen!

So erlebe ich es in meinem Leben!

Wichtig dabei ist auch das Gebet - die Kommunikation mit Jesus.

So, ich werde zu Bett gehen.
Gute Nacht
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  fetarubil am So 14 Dez 2014, 23:25


Ich schreibe jetzt einfach meine Gedanken nieder, wenn ich offtopic werden sollte, dann mach ich einen neuen Beitrag auf. Bitte bescheid sagen.


Das was ihr schreibt, weiß ich in der Theorie auch. Nun scheint an manchen Situationen von mir, einiges aus dem Ruder zu laufen. Deswegen hadere ich zur Zeit etwas mit Gott und hinterfrage. Vor einem Jahr war ich mir sicher, Gottes Wege zu gehen und das richtige zu tun. Da es aber nun ganz anders aussieht, frage ich mich, was läuft schief, was ist schief gelaufen.


"Euch geschehe nach eurem Glauben" ist für mich gerade so wie:
Laufen die Umstände gut, dann habe ich richtig geglaubt.
Laufen die Umstände schlecht, dann habe ich falsch geglaubt.

Wenn die Umwelt und die Umstände gut sind, dann ist es einfach zu Glauben. Dann kann man sagen, dass Gott gewirkt hat und nur gutes getan hat. Vielleicht sogar, es ist geschehen, wie ich geglaubt habe.

Was ist aber, wenn die Umstände schlecht laufen, die Umwelt sich negativ entwickelt? War der Glaube dann nicht fest genug? Hat man falsch geglaubt? Ist es dann eigenes verschulden oder hat Gott das so gewollt?

Daher war meine Frage, woran sollte man das erkennen. Und wenn nun gesagt wird, man soll Gott alles machen lassen. Dann ist meine nächste Frage, wie sieht das konkret aus? Kannst du vielleicht ein Beispiel nennen?

Kann man selbst zuviel oder zuwenig handeln? Und setzt das nicht vorraus, dass wir wüssten wie der Weg aussieht. Gibt es sogar vielleicht ein Schicksal, eine Aufgabe das für jeden vorgesehen ist?

Und ist es vielleicht nicht so, dass wir in den Zufall, Gottes geschehen hineininterpredieren? Ganz, nach unserem Glauben?


Die Fragen sind teils recht kritisch, ich hoffe das ist OK. Nur möchte ich irgendwie Sicherheit darüber erlangen, ob "mein Stecker gezogen ist". Ob mich Gott abstößt. (Oder sogar dessen Plan sein könnte?). Was sehe ich Subjektiv, wie kann ich es objektiv beurteilen?

Lg
Fetarubil


fetarubil
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 01.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Beate am Mo 15 Dez 2014, 13:18

Zuerst einmal, liebe Fetarubil - wird dich Gott nicht hinausstoßen!!

Er sagt zu Dir(uns):
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen!!

Was war vor einem Jahr anders, als es jetzt ist?

Ich denke, dass es jetzt auch bei Dir an die Bewährung Deines Glaubens geht und da passiert es alles zuerst mal wachstümlich. Schritt für Schritt wirst Du dazulernen, wenn Du dranbleibst!

Auch mich schickt Jesus in die Glaubensschule. Jeden Tag neu! In Römer 5,3 steht:

Wir rühmen uns auch der Trübsale, dieweil wir wissen, dass Trübsal Geduld bringt, Geduld aber bringt Erfahrung; Erfahrung aber bringt Hoffnung, Hoffnung aber lässt nicht zu Schanden werden, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz, durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben ist!

Gerade in den schwierigen Zeiten erleben wir Jesus; und zu erleben, wie er uns aus diesen Situationen wieder herausholt, das ist wunderbar. Doch dazu braucht`s Geduld, Erfahrung und Hoffnung!

Erkennen kann man das, wenn Gott in unser Leben hineingreift und uns z.B. hilft, das Böse mit Gutem zu vergelten, wenn wir den Frieden Gottes in unseren Herzen haben, trotz Katastrophen und schwierige Umstände, die sich oftmals nicht vermeiden lassen!

Ich denke, dass Jesus auch folgendes Gebet erhört: Ich glaube, hilf meinem Unglauben. So rief ein verzweifelter Vater, dessen Sohn krank war, und Gott belohnte ihn und der Sohn wurde gesund!

Jeden Schrei Deines Herzens hört er! Wir brauchen dann die Geduld um SEINE ZEIT abzuwarten.

Wenn Du merkst, dass Dir etwas aus dem Ruder läuft, dann wirf Dein Anliegen auf den Herrn, er wird Dich versorgen.
Suche auch in seinem Wort Antworten auf Deine viele Fragen.

Es tut mir leid, wenn ich immer wieder zum Wort Gottes greife, es gibt für mich keinen anderen Weg, als mir Hilfe und Trost in seinem Wort zu holen. Es heißt ja nicht umsonst:

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege!


Was noch wichtig ist, die Gewissheit zu bekommen, dass Gott KEINE Fehler macht. Das macht getrost und zuversichtlich!

Wir sollten auch Hörende sein, damit wir wissen, wann und wo Gott uns gebrauchen kann und wie  Maria, Jesus zu Füßen liegen, und ihm einfach nur zuhören!

Mein momentanes Gebet ist, weil es auch in unserer Familie etwas chaotisch zugeht:

Wir liegen vor Dir mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit!

aus dem Buch Daniel

Ich weiß nicht, ob ich Dir ein bisschen helfen konnte!

Er möge auch an Dir Dinge geschehen lassen, nach Deinem Glauben!

LG
Beate

Beate
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  Heidi am Mo 15 Dez 2014, 18:28

Lieber fetarubil.

Beate hat Recht, wenn sie an Gott und seinen Verheißungen für uns festhält.
Du weißt, ich gehe auch grad durch das dunkelste Dickicht und wenn ich mir nicht immer wieder sagen dürfte, dass Gott einen Plan hat und er etwas Gutes schenken wird, dann könnte ich überhaupt nicht mehr schlafen.

Ich hab dir für deine Situation eine PN geschickt.

Gott segne uns alle seine Kinder bitte und helfe uns, Seinen Willen zu verstehen und führe und Seinen Weg zum Ziel und Freude und Heil. amen

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Euch geschehe nach eurem Glauben

Beitrag  budde harald am Mo 15 Dez 2014, 20:49

in leibenden händen
in starken händen
in guten händen
Gott sei Dank in Gottes Hand
gruß
harald budde

budde harald
Foren Experte
Foren Experte

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten