Schliessung des Forums zum 25. Mai 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 24. Mai 2018 weiter machen. Ab dem 25. Mai 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen, die bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt sein müssen, machen es uns auch wegen der im Moment unübersichtlichen Rechtslage unmöglich, das Forum weiter zu betreiben. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Mein Pfingstsonntagmorgen
von Heidi Gestern um 17:02

» Only Jesus Forum schließen?
von Ralf-Peter Mi 16 Mai 2018, 21:48

» Himmelfahrt 2018
von Harald Sa 12 Mai 2018, 20:12

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 07 Mai 2018, 21:57

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Mi 25 Apr 2018, 19:41

» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Gast Sa 10 März 2018, 22:36

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Nach unten

Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Harald am Do 05 Feb 2009, 01:19

Bibelstelle(n): Johannes 3,14; 4. Mose 21,8-9

Nun, dem Fragekasten-Onkel ist es genau so ergangen und er hatte es seiner Zeit fast als eine Beleidigung aufgefasst, dass der Herr mit einer Schlange verglichen wurde. Ach wie töricht sind unsere Gedanken! Wie
mangelhaft unser Verstehen! Christus wurde doch für uns zur Sünde gemacht und die Schlange ist das Bild des Fluches 1. Mose 3,14. Ferner schreibt Paulus an die Galater, dass Christus für uns ein Fluch geworden ist Gal 3,13.

Auch ist es nicht von ungefähr, dass die Schlange von Kupfer war; war doch auch der Brandopferaltar in der Stiftshütte mit Kupfer überzogen;
Kupfer ist ein Bild der Gerechtigkeit Gottes der Sünde gegenüber. Welch
ein wunderbarer Gott, der uns an diesen Bildern die Schrecklichkeit der
Sünde, aber auch die Notwendigkeit der Sühnung vor unsere Augen stellt!
Adolf Küpfer
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

mich hatte diese Frage auch schon beschäftigt, und ehrlich gesagt ging es mir genauso, daß ich dachte, wieso ausgerechnet mußte das in der Wüste eine Schlange sein confused Nun ist mir das verständlich, wieso das Gott eben genauso bestimmte.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Heidi am Do 05 Feb 2009, 15:13

Gal 3,13:
Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für uns; denn es steht geschrieben (5.Mose 21,23): »Verflucht ist jeder, der am Holz hängt«


Ob man wohl sagen könnte: "Da er den Fluch, der uns gilt, auf s i c h nahm?" - allerdings geben das nicht mal die modernen Bibelübersetzungen so wieder.

Welcher Fluch ist eigentlich gemeint?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Günter am Do 05 Feb 2009, 21:32

Die Schlange ist seit dem Paradies das Symbol für Satan und Sünde:

1. Mose 3,15:
Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.


So waren die feurigen Schlangen eine Strafe Gottes:

Joh. 3,6:
Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, dass viele aus Israel starben.


Gott gab seinem Volk die „Eherne (= bronzene) Schlange“, damit es gegen die „Feurigen (= giftigen) Schlangen“ bestehen kann.

Hierzu gibt es noch eine erklärende Stelle:

Joh. 3,14:
Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden,


MacArthur Studienbibel zu Joh. 3,14:
so muß der Sohn des Menschen erhöht werden. Vgl. 8,28; 12,32.34; 18,31.32 . Das ist eine versteckte Prophezeiung des Kreuzestodes Jesu. Jesus bezieht sich auf die Geschichte in 4Mo 21,5-9 , wo die Israeliten am Leben blieben, die auf die von Mose erhöhte Schlange blickten. Die Kernaussage dieser Illustration oder Analogie liegt in dem Wort »erhöht«. Ebenso wie Mose die Schlange auf einer Stange erhöhte, so dass jeder am Leben blieb, der auf sie blickte, werden die Menschen geistlich und ewig leben, die auf Christus schauen, der am Kreuz »erhöht« wurde.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1385
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Harald am Do 05 Feb 2009, 23:55

Hallo,
Heidi fragte:
Welcher Fluch ist eigentlich gemeint?
Bzw. Ob man wohl sagen könnte: "Da er den Fluch, der uns gilt, auf s i c h nahm?"
Ich denke das ist absolut so gemeint. Wir standen alle unter dem Gesetz, bis wir die Gnade annahmen, oder wie es an dieser Stelle eben heißt, bis wir auf Jesus schauten, so wie die Juden da in der Wüste auf die erhöhte Schlange schauten. Sie mußten daran glauben, daß es genügt, wenn sie die Schlange anschauen. Wir müssen glauben, daß es genügt, wenn wir das Glauben, daß Jesus uns unsere Schuld dort am Kreuz abgenommen hat, uns davon befreit hat. Alles was ich dazu beitrage ist, auf Jesus schauen. Stolz kann man da eigentlich nicht werden, sollte man denken.
In Galater 3,13 steht ja Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes
davon hat uns Jesus also befreit. Mir machte das nur immer leichtes od. auch stärkeres Unbehagen, weil ich ja wußte, daß die Schlange ein Sinnbild für Satan ist, warum die dann ausgerechnet auf ein solches Sinnbild schauen mußten um doch schließlich Rettung zu erfahren, wo doch die Schlange die Verkörperung alles negativen ist.
Es ist aber schon nachvollziehbar,
Christus wurde von Gott doch zur Sünde gemacht und in das Bild des Fluches verwandelt - für uns.
Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Joh 3,14 Menschensohn erhöht wie die Schlange bei Mose

Beitrag  Heidi am So 27 Dez 2009, 20:46

Joh. 3,14:
Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden,


Wir haben uns heute überlegt, wieso ausgerechnet eine Schlange an dem Stab erhöht wurde, auf die die Israeliten glaubend blicken sollten, um nicht zu sterben. (4. Mo. 21,8

Weiß das jemand?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Gast am So 27 Dez 2009, 22:16

»Und gleichwie Moses in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß der Sohn des Menschen erhöht werden, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.« (Johannes 3,14-15; Elb.)

Es handelt sich hierbei um das Gericht, das der Herr Jesus am Kreuz getragen hat: »Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, auf daß wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm.« (2. Korinther 5,21; Elb.)

So auch: »Freue dich nicht gänzlich Philistäa, daß zerbrochen ist der Stock, der dich schlug! Denn aus der Wurzel der Schlange wird ein Basilisk hervorkommen, und seine Frucht wird sein eine fliegende, feurige Schlange.« (Jesaja 14,29; Elb.)
Die "Wurzel der Schlange" ist das Königshaus David und die "fliegende, feurige Schlange" der Messias, welcher das Gericht über die Phillister bringt.

Erz (ehern) steht häufig in Verbindung mit Feuer und damit Gericht. So wurden die Opfer auf dem ehernen Altar vom Feuer verzehrt (s. 2 Mose 27). Der Herr Jesus besaß als einziger eine Gerechtigkeit, die das Feuer des Gerichtes Gottes überstehen konnte.
Wilhelm Busch schrieb:Zunächst müssen wir verstehen: Israel stand handgreiflich unter Gottes Zorn. In den Schlangen verkörperte sich Gottes Fluch über die Sünder. — Wer nun nichts weiß von Gottes unheimlichem Zorn über die Sünde, wer noch nie Gottes Fluch im Gewissen gespürt hat — der begreift wahrscheinlich gar nichts von der ganzen Geschichte. Wir stehen auch unter dem Fluch. In den Schlangen nun wurde der Fluch in Israel sichtbar. Da hängte Mose ein Bild dieses Fluches ans Kreuz. Nun hieß es: „Seht dorthin! Da hängt der Fluch, ausgetan, weggetragen, gekreuzigt, erledigt!"
Das dürfen wir auch am Kreuze Jesu sehen: Da hängt Gottes gerechter Zorn, da hängt der Fluch, der mich treffen sollte — da ist er ausgetan, weggeschafft, getötet, gekreuzigt!
Wer mir aufmerksam gefolgt ist, der erschrickt jetzt wohl und sagt; „Die Schlange war wohl ein Bild des Fluches. Aber — der Heiland doch nicht!"
Doch! So steht es im Worte Gottes! Galater 3, 13 heißt es: „Christus ward ein Fluch für uns. Denn: verflucht ist jedermann, der am Holz hanget."

Quelle: Wilhelm Busch, Die eherne Schlange, 1950
Literaturempfehlung:
Arend Remmers, Biblische Bilder und Symbole, 2001, CSV, Hückeswagen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wieso erhöhte Mose in der Wüste eine Schlange und kein Lamm?

Beitrag  Heidi am Mo 28 Dez 2009, 19:13

Wilhelm Busch schrieb: In den Schlangen nun wurde der Fluch in Israel sichtbar. Da hängte Mose ein Bild dieses Fluches ans Kreuz. Nun hieß es: „Seht dorthin! Da hängt der Fluch, ausgetan, weggetragen, gekreuzigt, erledigt!"
Das dürfen wir auch am Kreuze Jesu sehen: Da hängt Gottes gerechter Zorn, da hängt der Fluch, der mich treffen sollte — da ist er ausgetan, weggeschafft, getötet, gekreuzigt!
...Galater 3, 13 heißt es: „Christus ward ein Fluch für uns. Denn: verflucht ist jedermann, der am Holz hanget."

Danke Tobias, damit konnte ich das am besten verstehen.

heidi


Zuletzt von Heidi am Mo 28 Dez 2009, 20:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten