Schliessung des Forums zum 31. Juli 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 31. Juli 2018 weiter machen. Ab dem 01. August 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben, so Gott will und wir noch leben und der Herr noch nicht gekommen ist. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Di 17 Apr 2018, 21:19

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Only Jesus Forum schließen?
von Heidi Do 29 März 2018, 21:56

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Henoch Sa 10 März 2018, 22:36

» Wenn Jesus heute wiederkäme ...
von Gast Fr 09 März 2018, 17:23

» Einloggname Gabi- habe ich nie eingegeben...wie kommt das?
von Gast Do 08 März 2018, 18:19

» Der Heilige Geist Teil 1 - Eine Person der Gottheit
von Gast Mi 07 März 2018, 21:24

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Seit wann gibt es den Teufel?

Nach unten

Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Heidi am Fr 02 März 2018, 20:31

Hallo zusammen,

ich habe 3 Fragen, von denen ich nicht weiß, ob sie sich aus der Bibel ableiten lassen.

Gott hat ja in 6 Tagen die Welt und alle Lebewesen erschaffen. Und dann lesen wir sogleich nach der Erschaffung von Adam und Eva - noch bevor sie Kinder zeugten - schon im nächsten Kapitel 1. Mose Kap. 3, dass der Teufel in Form der sprechenden Schlange in Erscheinung trat und den Menschen zum Ungehorsam gegen Gott verführte.

Nun hätte ich gern gewusst, wie lange Adam und Eva wohl im Paradies lebten, bevor das passierte? - bzw bis Gott sie aus dem Paradies schickte.

Und ich weiß nicht, wo wir in der Bibel finden, dass Gott die Engel erschaffen hat und wann das war. War das vor der Schöpfung?
Also, gab es den Teufel schon vor der Schöpfung, oder seit wann? Wir wissen, 1.) dass der teufel ein schönster Cherub-Engel bei Gott war und sich dann über Gott erheben wollte und dadurch total niederstürzte und aus dem Cherub der Teufel wurde und 2.) 1/3 der Engel sich ihm anschlossen und somit von Engeln zu Dämonen wurden. (finde leider beide Stellen nicht in der Bibel).

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Heidi am Sa 03 März 2018, 09:53

Hier die Bibelstelle, wonach aus dem schönen Cherubengel, der bei Gott war dann der Böse wurde:
Jesaja 14, 12-20

12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie wurdest du zu Boden geschlagen, du Bezwinger der Völker!
13 Du aber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden.
14 Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.«
15 Doch hinunter ins Totenreich fährst du, in die tiefste Grube!
16 Wer dich sieht, wird auf dich schauen, wird dich ansehen und sagen: »Ist das der Mann, der die Welt zittern und die Königreiche beben machte,
17 der den Erdkreis zur Wüste machte und seine Städte zerstörte und seine Gefangenen nicht nach Hause entließ?«
18 Alle Könige der Völker ruhen doch in Ehren, ein jeder in seiner Kammer;
19 du aber bist hingeworfen ohne Grab wie ein verachteter Spross, bedeckt von Erschlagenen, die mit dem Schwert erstochen sind, wie eine zertretene Leiche.
20 Du wirst nicht mit jenen vereint sein im Grab; denn du hast dein Land verderbt und dein Volk erschlagen. Man wird des Geschlechtes der Bösen nicht mehr gedenken.

Und hier die Stelle (oder gibt es noch eine andere?) wonach er (Drache=teufel) 1/3 der Engel mit sich zog:
Off 12,3-4:


3 Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen,
4 und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Günter am Sa 03 März 2018, 10:23


Hallo Heidi,

ich versuche mal eine Antwort, soweit sich deine Fragen für uns überhaupt beantworten lassen. Ich beginne mal mit deiner 3. Frage:

Heidi schrieb:Also, gab es den Teufel schon vor der Schöpfung, oder seit wann?

Hes. 28,13 (Luther 2017):
In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

..... am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

Daraus datiere ich die Erschaffung des Teufels auf den 6. Schöpfungstag, an dem "sie", Adam und Eva bereitet (geschaffen) wurden, also noch vor der Erschaffung Adams und damit nur um Stunden älter als dieser.

Nachtrag:
OK, ich habe mir das noch mal durchgelesen: "wurden sie bereitet" kann man auch anders verstehen. Es kann auch der Schmuck sein, der da bereitet wurde. Trotzdem:


Wenn der Teufel geschaffen wurde, war er Teil der Schöfung und man kann seine Erschaffung ganz allgemein nach zwischen 1. Mose 1,1 und dem Ende der Schöpfung am 6. Tag datieren.

Heidi schrieb:Und ich weiß nicht, wo wir in der Bibel finden, dass Gott die Engel erschaffen hat und wann das war.
In der Offb. 22,9 sagt ein Engel "Ich bin dein Mitknecht und der Mitknecht deiner Brüder". Daraus schlisse ich, dass die Engel ebenso wie der Satan Teil der Schöpfung sind und ich folgere daraus,dass er die Engel zeitgleich zu Satan geschaffen hat. Einen besseren = deutlicheren Beleg hierfür kenne ich nicht, aber mir reicht das.

Heidi schrieb:Nun hätte ich gern gewusst, wie lange Adam und Eva wohl im Paradies lebten, bevor das passierte? - bzw bis Gott sie aus dem Paradies schickte.
Dazu hat uns Gott nichts mitgeteilt, zumindest mir nicht.


Viele Grüsse

Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1385
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Heidi am Sa 03 März 2018, 23:01

Günter schrieb: [color=#ff0000]Hes. 28,13 (Luther 2017):
In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.  
..... am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

Daraus datiere ich die Erschaffung des Teufels auf den 6. Schöpfungstag...

Lieber Günter,
schön, dass du wieder im Forum bist.

Die Hesekiel Stelle hatte ich ganz vergessen. Wie du weißt, fällt mir auch kein Vers ein, dem wir entnehmen können, wann Gott die Engel geschaffen hat. Du nimmst den 6.Schöpfungstag an. Meines Empfindens(!)hätte ich an weitaus eher gedacht, allein deshalb, weil die Engel ja Gott dienen und ihn anbeten. Aber eben nur Vermutung.

Bei der Hesekielstelle könnte man ja meinen, hier ist nicht der Teufel, sondern ein Mensch, nämlich der stolze König von Tyrus gemeint. Hierzu fand ich eben im Ausleger eine gute Erklärung:
Hesekiel wechselt ja in der Anrede von Fürst von Tyrus und Mensch (Hes. 28,1.8 zu König von Tyrus und Cherub (=Wächterengel) im Garten Eden.

Die Erklärung, warum mit König von Tyrus der Teufel gemeint ist, könnte diese sein:
Hesekiel beschreibt hier den Satan, der der wahre 'König' von Tyrus ist und der den menschlichen 'Fürsten' von Tyrus bestimmt.

Günter schrieb:
Heidi schrieb:Nun hätte ich gern gewusst, wie lange Adam und Eva wohl im Paradies lebten, bevor das passierte? - bzw bis Gott sie aus dem Paradies schickte.
Dazu hat uns Gott nichts mitgeteilt, zumindest mir nicht.  

Mir ist eben noch was dazu eingefallen:
Gott hatte ja Adam und Eva befohlen, sie sollen fruchtbar sein und sich mehren. Auf diesen Gottesbefehl dürfte einer schnellen Umsetzung ja nichts im Wege stehen. Aber Eva wurde - wenn wir den Text ab 1. Mose 3,16 lesen, ja erst  n a c h  d e r  Vertreibung aus Eden schwanger. Daraus schließe ich, dass die beiden nur kurz in Eden waren.

viele grüße
von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Seit "wann" gibt es den teufel?

Beitrag  UriKulm am So 04 März 2018, 20:47

Genau so aufschlußreich wäre die Antwort auf die hypothetische Frage: Seit "wann" gibt es Gott?

Satan ist ein Geschöpf. Ein gefallener Engel. Seit wann gibt es Engel?
Antwort: vor der Erschaffung der Erde. Hiob 38,7

Auslegung zu Hiob 38,7 siehe:
Die Welt der Engel - A.C. Gaebelein - Christliche Verlagsgesellschaft mbH
Veröffentlicht unter www.bibelkommentare.de/get/cmt.264.pdf
Kapitel: Satan und die Engel


Aber ist die Frage und deren Antwort irgendwie für uns relevant?
> Das Böse ist das Prinzip der von Satan regierten Welt.
> Der Böse ist der Satan.

Uri Kulm

1. Joh 3,8 Wer die Sünde tut, ist aus dem Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang. Hierzu ist der Sohn Gottes offenbart worden, damit er die Werke des Teufels vernichte.

Joh 16,8 Und wenn er (der Sachwalter) gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; von Gerechtigkeit aber, weil ich zu meinem Vater gehe, und ihr mich nicht mehr seht; von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist.

UriKulm
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Heidi am So 04 März 2018, 21:02

Ahhh, danke Uri!!! Hiob 38,7, da stehts ja: Very Happy Als Gott die Erde gründete, waren die Engel schon DA! und jubelten über Gottes Werk.
Den Link hab ich jetzt nicht mehr geschafft zu gucken, aber hab vielen Dank für die Bibelstelle, so eine hab ich gesucht.

gute nacht für heute
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Hiob 38,7

Beitrag  UriKulm am Mo 05 März 2018, 10:15

Hallo Heidi, hallo Günther
Siehe auch die Anmerkung zu dem Vers in der rev. Elberfelder Bibel mit Erklärungen SCM und Brockhaus Verlag.
Uri Kulm
Groß Macht und viel List, sein grausam Rüstung ist, auf Erd ist nicht sein´s Gleichen.
Martin Luther, aus "Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen ..."

UriKulm
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Günter am Mo 05 März 2018, 22:30


UriKulm schrieb:Hallo Heidi, hallo Günther
Siehe auch die Anmerkung zu dem Vers in der rev. Elberfelder Bibel mit Erklärungen SCM und Brockhaus Verlag.

OK, um dazu was auszusagen, gehe ich erst noch mal auf die Hiob-Stelle ein:

Hiob 38,6+7 (Elb. 1905):
In was wurden ihre Grundfesten eingesenkt?
Oder wer hat ihren Eckstein gelegt, als die Morgensterne miteinander jubelten und alle Söhne Gottes jauchzten?


Wikipedia schrieb:Ein Eckstein oder Ortstein wird an Natursteinmauerwerken (Trocken- und Bruchsteinmauerwerk vor allem) in die Mauerecken eingebaut.

Wenn da "Morgensterne" beim Einbau der "Ecksteine" jubelten, waren sie nicht zwingend vor der Schöpfung da. Vor dem Mauerwerk kommt  erst mal das Fundament. Da steht keineswegs, dass die "Morgensterne" bei der Herstellung des Fundamentes jubelten, sondern wenn ich das genau lese jubelten sie erst beim Einbau der "Ecksteine"!

1. Mose 1.1 (Elb. 1905):
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde


Himmel und Erde - das ist für mich das Hausfundament im 6. Vers der Hiobgeschichte, worin die Grundfeste (= Mauerwerk) eingesenkt wurden! Dann erst (nach dem Fundament werden die "Morgensterne" erstmals im Zusammenhang mit dem Mauerwerk, speziell der Ecksteine erwähnt. Deshalb komme ich zum Schluss, dass Gott erst am Anfang Himmel und Erde erschaffen hat und dann erst irgendwann später in der 6-Tagesschöpfung hat er auch die Engel geschaffen. Warum auch sollte er irgend einen Teil der Schöpfung, hier die Engel, vor der Schöpfung erschaffen? So bleibt das alles für mich plausibel.

Was auch immer in den von dir genannten Anmerkung zu dem Vers in der rev. Elberfelder Bibel mit Erklärungen SCM und Brockhaus Verlag steht, ich kann nicht nachvollziehen, warum diese Verse besagen sollen, dass die Engel vor der 6-Tageschöpfung schon erschaffen wurden. Wenn ich so was aus den Bibelversen nicht eindeutig herauslesen kann, können mich Anmerkungen und Erläuterungen (=Kommentierungen und Auslegungen) auch nicht überzeugen, obwohl SCM und Brockhaus Verlag meist recht gute Kommentare hat.

Ich denke, wir lassen das mal so stehen, soll sich jeder seine eigene Meinung bilden, was die sehr bildhafte Sprache in der Hiobstelle denn nun wirklich über den Zeitpunkt aussagt, wann Gott die Engel erschaffen hat, und was man daraus nicht ableiten kann.


Viele Grüsse,

Günter

Ich selbst nutze für die Argumentation häufig auch Kommentare (Sekundärliteratur), aber nur dann, wenn ich diese an Hand der Bibeltexte (Primärliteratur) nachvollziehen kann. Wenn nicht, kann ich damit nichts anfangen, selbst wenn ich sonst eine hohe Meinung von dem Ausleger habe, wie das z.B. gelegentlich bei MacArthur, aber auch bei Anderen der Fall ist.

Ich habe jetzt mal bewusst aus einer etwas älteren Elberfelder zitiert und nicht wie sonst aus der Luther 2017, damit wir dieses "Fass" nicht auch noch aufmachen müssen.

Als letzte Überlegung steht in der Offb. 10,6, dass hinfort (nach dem Ende der ersten Erde) keine Zeit sein wird. In völliger Übereinstimmung mit den modernen Naturwissenschaften wissen wir, dass vor Beginn der Welt (dort nennt man es Urknall, Christen sprechen von der Schöpfung) auch keine Zeit war. Da war nur Gott in Ewigkeit. Alles Erschaffene passt nur in die Zeit und damit für mich zwingend in die Sechstageschöpfung. Davor war nur Gott. Und ich kann aus der Bibel nichts ableiten, was dem widerspricht!


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1385
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Harald am Di 06 März 2018, 00:32

Hallo,

meiner Meinung nach wurde Luzifer zu Satan, als er auf die Erde geworfen wurde. Und das war meinem momentanen Verständnis nach in der Zeit, die in 1. Mose 1.2 aufgeschrieben ist:
2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe;

Heidi schrieb:
Und ich weiß nicht, wo wir in der Bibel finden, dass Gott die Engel erschaffen hat und wann das war. War das vor der Schöpfung?
Vor der Schöpfung kann es nicht gewesen sein, da die Engel auch geschaffen wurden ...
Psalm 148:2 Lobet ihn, alle seine Engel; lobet ihn, alle seine Heerscharen! 3 Lobet ihn, Sonne und Mond; lobet ihn, alle ihr leuchtenden Sterne! 4 Lobet ihn, ihr Himmel der Himmel, und ihr Wasser, die ihr oberhalb der Himmel seid! 5 Loben sollen sie den Namen Jehovas! Denn er gebot, und sie waren geschaffen;
Heidi schrieb:
wie lange Adam und Eva wohl im Paradies lebten, bevor das passierte? - bzw bis Gott sie aus dem Paradies schickte.
Ich weiß nicht, ob man das beantworten kann, und weshalb das relevant sein könnte? Adam und Eva wurden fast 1000 Jahre alt. Es könnte also schon sein, dass sie einige Jahre/Jahrzehnte/vielleicht auch ein Jahrhundert? im Paradies lebten. Sie hatten eine Aufgabe dort zu erledigen, Adam sollte ja den Tieren Namen geben. Zudem sollten sie den Garten bewirtschaften.
1.Mo 5:3 Und Adam lebte hundertdreißig Jahre und zeugte einen Sohn in seinem Gleichnis, nach seinem Bilde, und gab ihm den Namen Seth.
Eltern wurden sie erst als sie vom Paradies vertrieben waren, also war es zumindest davor.

Das jetzt meine Anmerkungen/Gedanken dazu. Aber wie gesagt, so entscheidend finde ich diese Fragen nicht, zumal uns das Wort Gottes auch nicht sehr viel darüber mitteilt.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1722
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Bis wann?

Beitrag  UriKulm am Di 06 März 2018, 10:02

Pred 5,1 Sei nicht vorschnell mit deinem Mund, und dein Herz eile nicht, ein Wort vor Gott hervorzubringen; denn Gott ist im Himmel, und du bist auf der Erde: Darum seien deiner Worte wenige.

Ps 141,3 Setze, HERR, eine Wache meinem Mund; behüte die Tür meiner Lippen!

Hiob 38,2 Wer ist es, der den Rat verdunkelt mit Worten ohne Erkenntnis? Gürte doch wie ein Mann deine Lenden; so will ich dich fragen, und du belehre mich!

Hiob 38,4 Wo warst du, als ich die Erde gründete? Tu es kund, wenn du Einsicht besitzt!

Hiob 42,2 Wer ist es, der den Rat verhüllt ohne Erkenntnis? So habe ich denn beurteilt, was ich nicht verstand, Dinge, zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte. Höre doch, und ich will reden; ich will dich fragen, und du belehre mich!  Mit dem Gehör des Ohres hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen.

Röm 16,20 Der Gott des Friedens aber wird in kurzem den Satan (den Vater der Lüge) unter eure Füße zertreten.


Zuletzt von UriKulm am Di 06 März 2018, 12:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

UriKulm
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Gast am Di 06 März 2018, 11:56

also, dann ich mal, aber nicht um Recht-zu-haben, noch um Parteiungen anzurichten, noch um zu Streiten, denn das Wichtigste könnten wir dabei vergessen -  doch das zum Schluss!

also: Die Begründungen, warum die Engel nach den Menschen geschaffen geworden sein sollen, ist für mich eine auf mehreren aufeinander bauenden Schlussfolgerungen gegründet, die, wir wir wissen -  da Menschlich, natürlich - allermeist schlicht falsch sind. Obendrein wenn eine Mutmaßung, auf die andere  aufbaut  !

doch zu dem "was (tatsächlich) geschrieben steht":
Oder wer hat ihren Eckstein gelegt, als die Morgensterne miteinander jubelten und alle Söhne Gottes jauchzten? <-- = zeitgleich (!)

zunächst einmal fällt mir auf, das hier genau 1 Eckstein gelegt ist (Hinweis auf "den Eckstein"!?)
dann ist es so - und das ist keine Mutmaßung, oder Schlussfolgerung sondern das kann man reversibel und empirisch beobachten -
das die Ecksteine immer recht früh gelegt werden. Vor den Mauern.
Das Fundament hingegen, ist - wenn man die ganze Schrift hinzunimmt - Christus, denn kein anderer Grund kann gelegt werden.
Und da dies ja so steht, konnte auch damals kein anderer Gelegt werden, als der der ist, der sein wird und der kommen wird - der Eckstein!

Es ist also keine Schlussfolgerung oder Mutmaßung, wenn hier darauf hingewiesen wird, das die Engel bereits bei dieser Grundsteinlegung Ecksteinlegung anwesend waren wie messerscharf und klar und völlig frei von Deutungsmöglichkeiten  BERICHTET wird.

Nun ist es auch im allgemeinen so, das Menschen erst in das Haus einziehen, wenn es fertig ist, in dem Fall von Adam war es ja auch gar nicht anders, sondern genauso: nicht bevor er geschaffen wurde, und dies war ja sehr spät i.d.Schöpfung, wie wir aus der Schrift klar entnehmen können Wink

die Engel, hier als "Söhne Gottes" bezeichnet, jubelten also bevor Adam war. Und natürlich, wie Harald richtig bemerkt, konnte wohl kein "Geschöpf" jubeln, bevor es "geschaffen" wurde, also klar nicht vor der "Schöpfung". Aber eben vor den ersten Menschen. Dies geht ganz klar aus der Stelle hervor.

Leider haben wir hierzu keine weiteren Aussagen oder Berichte, wie in  wichtigen  Themen oder entscheidenden Sachen, denn
es ist wohl wie mit dem Reinigen des "Äußeren" des Bechers oder der Minze oder den Kräutern: Das eine zu tun, ist ok, kann mal ganz spannend oder interessant sein...*² wenn wir das wichtigste dabei nicht vergessen;)

*² auch wenn es heute nicht mehr in den Satzungen Mose um die Erfüllung des Buchstabens geht, sondern um deren Sinn(!)


...


Enscheidender wäre für mich,... etwa wie Jesus den Schriftgelehrten einmal frage, bei der Erzählung vom barmherzigen Samariter [Lk.10]..." wie liest du...?"
wie lesen wir die Schrift?
lesen wir sie so, das wir sie möglichst so "lesen" und hin biegen, das alles (für uns) passt? (was zur Frage führen würde, ob wir  die Wahrheit
denn wirklich lieben)
Lesen wir sie so, das wir das gelesene nicht im Herzen bewegen, damit es keine Frucht bringt und die Vögel des Himmels was haben was sie wieder wegnehmen können?
Lesen wir überhaupt mit dem HERZEN, oder eher (noch) mit dem Verstand?
Warum lesen wir überhaupt die Bibel? Warum suchen wir gute Übersetzungen und nichts zweit-oder drittklassiges, verwaschenes oder sogar tw. leicht verändertes, sondern  das "Ur-Quell"? warum? wozu?

"durchforsche mich Herr, prüfe mein Herz und siehe wie ichs meine und ob ich auf einem Mühsal-Weg bin und führe mich auf deine Wege" frei nach PS 139 - nach deiner Gnade, nach deinen Erbarmungen, zu deiner Ehre und unserem Frieden, den wir hier und so  nicht  haben.

Eliah

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seit "wann"?

Beitrag  UriKulm am Di 06 März 2018, 12:43

Die Frage muss lauten:
> Seit wann gibt es Engel?

Der Teufel war vor dem Menschen das bevorzugteste Geschöpf, ein Engel, gewesen. Er wurde, wie alle Engel, vor 1. Mos 1,1 erschaffen. Bis Unrecht an ihm gefunden wurde. Und er durch seinen Fall für die Wasserwüste auf der Erde verantwortlich wurde. Denn Gott hat die Erde nicht als eine Wüste erschaffen, sondern um bewohnt zu werden.

Nach Erschaffung der Himmel (Mehrzahl) und der Erde wurde die verwüstete Erde in eine für den Menschen bewohnbare Form umgestaltet in der Sechstage-Schöpfung.

Es jubelten die bereits vor der Erde geschaffenen Engel über die Schöpfermacht Gottes.

Mit Beginn des tausendjährigen Friedensreiches Christi auf der Erde werden alle Geschöpfe und auch die Schöpfung den Herrn Jesus anbeten. Offb 5,13; Phil 2,9 Auf diesen Zeitpunkt weist prophetisch Ps 148,4 hin: Lobt ihn, ihr Himmel der Himmel, und ihr Wasser, die ihr oberhalb der Himmel seid!

Uri Kulm

Spr 8,33 Hört Unterweisung und werdet weise, und verwerft sie nicht! Glückselig der Mensch, der auf mich hört, indem er an meinen Türen wacht Tag für Tag, die Pfosten meiner Tore hütet!

UriKulm
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Seit wann gibt es den Teufel?

Beitrag  Eliah am Di 06 März 2018, 13:03

zum oben gesagten als Ergänzung fiel mir noch das Lied ein: "zünde an dein Feuer, Herr im Herzen mir" - das wollte ich noch zur Erbauung oben mit einfügen, bzw. als Ergänzung.
hoffe es ist hier dann auch noch ok, denn wie alle Schrift zu unserem Nutzen gegeben ist, so auch diese mit den Engeln:
Was wir wissen sollen (und auch gut für uns hier unten ist bereits zu wissen) das dürfen wir wissen, und manches Mal einen kleinen Blick hinein werfen in die herrliche Himmelswelt.

ja...., wie sooft, beschäftigen wir uns gern mit den unwichtigerem, etwa "Gefäßen", mit den Äußerlichkeiten, statt dem innwandigen. Mit Riten, Traditionen dem drumherum..zum Lied:  wie oft habe ich es wohl eher mit dem Verstand + etwas Bauch-Emotionen gesungen, als wahrhaftig und ernst-meinend- jedes Wort nun! Es bekommt so vieles eine neue lebendigere Bedeutung wenn wir wahrhaftig sind und der Wahrheit allein glauben. Sein Wort ist Wahrheit. Er IST unsere Wahrheit, sein Wort ist hier vor uns...

"und die Wahrheit wird uns ... frei machen", nicht etwas sehr ähnliches, oder etwas das ungefähr an der Wahrheit dran ist, wie auch nur 1 Tür zum Vater führt, und nicht eine ähnliche wo ähnlich hin, aber nicht ins LEBEN. Wie viele "Christusse" sollen kommen, wie viele Evangelien, die nicht das echte sind??
Alles was nicht wirklich Wahrheit ist, ist nicht nur knapp daneben und "fast wahr", sondern lt. Bibel eine komplette Lüge /List dessen, der Vater aller Lüge ist und "listiger" als alle TIERE (!)  * man beachte übrigens: er wird mit Tieren verglichen Wink Das hatte ich bei den ersten Malen nie  gelesen, oder "entdeckt" und war regelrecht erstaunt Ich traute meinen Augen nicht, was da geschrieben STEHT;), was ich da las! Aber ist ja auch nicht so weit weg, wenn man bedenkt das Cherubim keine Füße haben,  ...  sondern Hufe.

natürlich könnte man nun noch mutmaßen, wie lange so ein "Tag" in der Schöpfungszeit war.
Es fällt mir nicht schwer zu glauben, das es tatsächlich jeweils 1 Tag war, wie wir ihn kennen - ihm ist ja nichts unmöglich.
Dennoch gibt es Hinweise, das ein Tag nicht zwingend 1 Tag bedeuten muss:
etwa:
2Petr 3,10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb; an ihm werden die Himmel mit gewaltigem Geräusch vergehen, die Elemente aber werden im Brand aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr im Gericht erfunden werden. - das sieht für mich nicht wie 1 Tag aus und weiter oben schreibt Petrus ja bezugnehmend (?) auf den Ps.90 das "1000 Jahre vor Gott wie der gestrige Tag sind"...
Was wiederum nicht heißt, wie manche oberflächlich lesen, das 1 Tag = 1000 Jahre, sondern es bei ihm wie der gestrige Tag ist.
Auch "ein Wort" ist selten nur 1 Wort in der Schrift, oder ein "Gesicht" kein Gesicht, uvam.
Es bleiben mE. nach Geheimnisse die uns noch verborgen sind, dennoch sei ein persönlicher Gedanke erlaubt: Wie könnten Engel nach nur 1 Tag bereits erfassen was Sache ist und ihn preisen? Dazu gehört doch etwas mehr als 1 Tag oder? Aber DAS wäre Spekulation!  Laughing


Schönen Tag allerseits

Eliah

Eliah
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten