Schliessung des Forums zum 25. Mai 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 24. Mai 2018 weiter machen. Ab dem 25. Mai 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen, die bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt sein müssen, machen es uns auch wegen der im Moment unübersichtlichen Rechtslage unmöglich, das Forum weiter zu betreiben. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Mein Pfingstsonntagmorgen
von Heidi Gestern um 17:02

» Only Jesus Forum schließen?
von Ralf-Peter Mi 16 Mai 2018, 21:48

» Himmelfahrt 2018
von Harald Sa 12 Mai 2018, 20:12

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 07 Mai 2018, 21:57

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Mi 25 Apr 2018, 19:41

» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Gast Sa 10 März 2018, 22:36

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Bileam (4. Mose)

Nach unten

Bileam (4. Mose)

Beitrag  Harald am Di 29 Sep 2009, 23:51

Hallo,

bei Bileam könnte man den Eindruck gewinnen, zumindest beim Lesen im 4. Buch Mose, daß er ein wahrer Prophet von Gott war.
Er konnte weissagen, er bekam von Gott Worte in den Mund gelegt, zuletzt redete der Heilige Geist durch ihn, und doch deutet sich das schon ganz am Anfang an, daß er nicht wirklich ausschließlich an den Gott der Juden glaubte.
Er war überzeugt, daß er alle Götter zum reden bringen konnte und Botschaften von ihnen sehen konnte.
Außerdem ging es ihm um Macht und Ruhm, weshalb Gott ihm auch einen Engel schickte, der ihn töten sollte, was sein Esel verhinderte.

Aber wenn man das liest im 4. Mose in den Kapiteln 22-24, wie Gott zu ihm redete, und trotzdem, auch obwohl Bileam Gott "mein Herr" nannte, und trotzdem heißt es im NT über ihn ...
2. Petrus 2:15:
Weil sie den richtigen Weg verlassen haben, irren sie jetzt herum und folgen dem Wege Bileams, des Sohnes Beors, welcher den Lohn der Ungerechtigkeit liebte;
Judas 1:11:
Wehe ihnen, denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich durch den betrüglichen Lohn Bileams verlocken lassen und sind durch die Widersetzlichkeit Koras ins Verderben geraten!

Das heißt für mich, selbst wenn Leute die tollsten Erlebnisse mit Gott haben, ist nichtmal das ein Indiz dafür, daß sie wirklich zu den Heiligen gehören, also zu den Erretteten. Ich denke, es ist eine große Gefahr, heute wie damals, sich von solchen Auftritten nicht in den Bann ziehen zu lassen. Möge der Herr uns da Weisheit schenken.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Harald am Mo 05 Okt 2009, 00:10

Hallo,

inzwischen las ich im 4. Mose weiter und da wird dann der Grund genannt, was Bileam so anstellte
Und Israel wohnte in Sittim und das Volk fing an Unzucht zu treiben mit den Töchtern der Moabiter, welche das Volk zu den Opfern ihrer Götter luden. Und das Volk aß und betete ihre Götter an. Und Israel hängte sich an Baal-Peor. Da ergrimmte der Zorn des HERRN über Israel.
Das 25. Kapitel geht so los, und das aufgrund des Ratschlags von Bileam, der wußte, daß sie das auserwählte Volk im Kampf nicht besiegen könnten. Darum gab er den Tip mit dieser List.
4. Mose 31:16:
Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch Bileams Rat die Kinder Israel vom HERRN abgewandt, so daß der Gemeinde des HERRN die Plage widerfuhr!
4. Mose 31:8:
Sie töteten auch die Könige der Midianiter zu den andern von ihnen Erschlagenen, nämlich Evi, Rekem, Zur, Chur und Reba, fünf Könige der Midianiter; auch Bileam, den Sohn Beors, brachten sie mit dem Schwerte um.

In der Offenbarung werden wir gewarnt, am Beispiel Bileams ...
Offenbarung 2:14:
Aber ich habe etwas weniges wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen, Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Kennst du das Bileam-Verhalten auch?

Beitrag  Heidi am Mi 21 Apr 2010, 21:32

Heute habe ich in dem Kalenderblatt von "Näher zu dir" eine sehr
verständliche Erklärung gelesen über das Bileam-Verhalten:

Der Prophet Bileam wurde von einem heidnischen König aufgefordert, dass Volk Israel zu verfluchen. In der darauf folgenden Nacht sagte Gott ihm aber klar, dass Er das nicht dulde. Doch Bileam hätte es gern anders
gehabt!
Er wollte sich das einträgliche Geschäft nicht entgehen lassen.
So bat er Gott ein weiteres Mal um Erlaubnis. Hatte Dieser ihm seinen Willen nicht deutlich gezeigt?


Nach der zweiten Anfrage ließ ihn Gott auf seinem Weg des Eigenwillens gehen, doch nicht ohne ihm weiter zu widerstehen.
Mit dem Bileam-Verhalten ist also nichts anderes gemeint, als in einer Sache Gottes Willen genau zu kennen und doch den eigenen Willen zu tun. Das ist sehr ernst. Wir erzwingen unseren Willen, obwohl der Herr es anders will. Manchmal lässt er uns dann einfach laufen. Doch es wird nie zu unserem Segen sein. Gerade das, was in unseren Augen das große Glück bedeutet, wird Gott nicht segnen können. Aber an Gottes Segen ist alles gelegen.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Eva am Mi 04 Apr 2012, 18:11

Hallo,
heute bin ich beim Bibellesen wieder über Bileam "gestolpert".
Ich sehe in 4.Mose 22,20:
Da kam Gott in der Nacht zu Bileam und sprach zu ihm: Sind die Männer gekommen, dich zu rufen, so mach dich auf und zieh mit ihnen; doch nur was ich dir sagen werde, sollst du tun.
einen Widerspruch zu Vers 22:
Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, dass er hinzog.
Erst sagt Gott: "Mach dich auf" und dann ist Gott zornig darüber, dass er mitgeht ?
Ich bin an dieser Stelle bzw. diesen beiden Versen schon oft hängengeblieben.

Ich habe mir das von euch vorher Geschriebene alles nochmal duchgelesen, auch 4.Mose ab 22 bis 31, aber ich lese nirgendwo, dass es Bileam um Macht und Ruhm ging. Harald, aus welchen Versen liest du das raus ? Auch Heidi, ich lese nichts davon, dass er sich "das einträgliche Geschäft nicht entgehen lassen wollte", habe ich da was überlesen ?
Ich sehe eher in 4.Mose, 22,18:
Bileam antwortete und sprach zu den Gesandten Balaks: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN, meines Gottes, weder im Kleinen noch im Großen.
dass sich Bileam von Gold und Silber, also Reichtümern, nicht locken ließ und nach Gottes Willen handeln will.

In Kapitel 25, wo beschrieben ist, wie Israel dem Götzendienst mit dem Baal-Peor verfällt, finde ich kein einziges Wort mehr über Bileam, der irgendeinen Rat zu etwas gibt, was man dann erst später erfährt in
4. Mose 31:16:
Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch Bileams Rat die Kinder Israel vom HERRN abgewandt, so daß der Gemeinde des HERRN die Plage widerfuhr!
und sehr viel später in
Offenbarung 2:14:
Aber ich habe etwas weniges wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen, Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben.

Wenn ich nur das lese, also die Fakten, was hier in der Bibel steht, ist es für mich schwer nachvollziehbar, herauszulesen, dass Bileam seinen eigenen Willen durchsetzen wollte. Auch bei der Sache mit der Eselin - er hätte das Tier nicht schlagen dürfen, aber da der Engel des Herrn für Bileam nicht sichtbar war sondern nur für das Tier, kann man ihn doch dafür keine Schuld geben ?

Vielleicht könnt ihr mir diese "Stolpersteine" aus dem Weg räumen.
Viele Grüße
Eva

Eva
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Thüringen

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Heidi am Fr 06 Apr 2012, 00:12

Liebe Eva,
ich finde das Kapitel auch sehr schwer.

Eva schrieb:Auch Heidi, ich lese nichts davon, dass er sich "das einträgliche Geschäft nicht entgehen lassen wollte", habe ich da was überlesen ?

Also, erst mal kamen ja eine Delegation der Ältesten der Moabiter und Midiantiter und hatten schon den Lohn für das Wahrsagen dabei. Da widerstand Bileam ja noch.
Dann sandte man eine Delegation Fürsten zu ihm. Glaubst du, die kamen dann mit leeren Händen? Und sie versprachen ja, dass Bileam hoch geehrt würde. Damit sind sicherlich auch Geld und Güter aus dem Schatz des Königs gemeint. Oder was meinst du, wie dieses "ehren" sonst ausgesehen hätte? Wenn Bileam auch gesagt hat, dass er Balaks Gold und Silber verschmähen würde - heißt das doch lange nicht, dass er es wirklich so meinte. Denk einfach mal an einige andere Geschichten der Bibel...Abraham schummelte, Hananias schummelte u.v. andere mehr. Diese menschlichen Tatsachen sind einfach so aufgeschrieben. Und wenn uns die Bibel in 2. Pt. 2,15 doch sagt, dass Bileam den Lohn der Ungrechtigkeit liebte - dann wird das sicher so gewesen sein.

Die Stelle mit dem Esel ist auch schwer. Im ersten Moment ist man versucht zu glauben, dass es gar nciht möglich sein kann, dass ein Esel redet. Aber Gott hat ja viele, viele Tiere gebraucht und dirigiert (den Bären, die Plagentiere, Löwen, Widder, die Archetiere ).
2. Pt. 2,16 sagt, dass dem Bileam durch die Stimme des Esels g e w e h r t wurde. In der modernen Übersetzung steht es so:
Aber Bileam wurde von seinem Unrecht überführt. Ein Esel war es, der mit menschlicher Stimme zu ihm sprach und den Propheten hinderte, sein wahnwitziges Unternehmen auszuführen.
Das hieße ja eigentlich, dass Bileam doch wahrscheinlich ihnnerlich versucht war, das Volk Israel zu verfluchen - denn was sonst sollte die Eselin ihm w e h r e n??
Mir kommt es ein bisschen so vor, dass die Eselin besser in der Lage war, auf Gott zu hören, als der Bileam, der nach den Petrusstellen ganz sicher von der zu erwartenden Ehre und damit auch wohl dem Lohn angetan war.

Ob das eigentlich eine Auswirkung gehabt hätte, w e n n Bileam Flüche über Israel ausgesprochen hätte?
Aber durch den Segenswunsch wurde Gott wieder verherrlicht.

Dafür finde ich jetzt nirgends den Hinweis, wie und wo Bileam dann Israel zum Götzendienst verleitete. Wo steht das denn?

Gute Nacht Gruß
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Günter am So 08 Apr 2012, 01:24

Eva schrieb:
Ich sehe in 4.Mose 22,20:
Da kam Gott in der Nacht zu Bileam und sprach zu ihm: Sind die Männer gekommen, dich zu rufen, so mach dich auf und zieh mit ihnen; doch nur was ich dir sagen werde, sollst du tun.
einen Widerspruch zu Vers 22:
Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, dass er hinzog.
Erst sagt Gott: "Mach dich auf" und dann ist Gott zornig darüber, dass er mitgeht?
Widersprüchlich ist das Handeln des Bileam. Zumindest hat er keine gerade Linie verfolgt. Und so hat Gott im zeitlichen Ablauf darauf reagiert, wie so oft im Alten Testament. Auch Bileam war nicht „warm“ und nicht „kalt“, er war „lau“. Er war gottesfürchtig, hat aber seinen eigenen materiellen Vorteil letztlich vor Gottes Willen gesetzt.

John MacArthur Studienbibel:

zu 4. Mose 22,20:
nur das, was ich dir sagen werde. Wegen seiner Gier nach dem materiellen Reichtum, den er bekommen würde, wollte Bileam gern zu Balak gehen. Er flehte zum Herrn, auch nachdem Gott ihm gesagt hatte, er solle nicht gehen. Gott ließ sich auf Bileams Wunsch ein, ihn gehen zu lassen, aber er sagte ihm, dass er nur das wahre Wort sagen könne, das Gott ihm gibt.

Zu 4. Mose 22,20:
dass er ging. Zwar hatte Gott Bileam erlaubt zu gehen (V. 20 ), aber er wusste, das seine Motive nicht rein waren. So entbrannte der Zorn Gottes gegen ihn. …..
Erklärungen zur Bibel (Elberfelder Übersetzung):

Dass Gottes Zorn entbrennt, will nicht sagen, dass er in unberechenbarem Jähzorn nun nochmals seine Meinung geändert hätte. Vielmehr: Gott steht mit seinem ganzen Wesen gegen Balaks Plan. Das muss Bileam wissen.
Für mein Verständnis ist das kein Widerspruch.

Heidi schrieb:
ich finde das Kapitel auch sehr schwer.
Die nachfolgende Zusammenfassung der Geschichte um den Bileam in „Wer ist wer in der Bibel“ unterstützt die vorstehenden Kommentare.

Bileam:

war ein Mann mit einer interessanten Stellung: Er gehörte nicht zum Volk Gottes, empfing dann jedoch Weissagungen und Segenssprüche für Israel und musste schließlich dennoch wegen seiner Feindschaft zu Gott sterben. Bekannt ist er vor allem durch die erstaunliche Episode mit seiner Eselin, die plötzlich sprechen konnte. Insgesamt ist Bileams Geschichte in 4Mo 22 ziemlich verwickelt. Bileam ist der Sohn Beors und wohnt in Petor am Euphrat (4Mo 22,5; 5Mo 23,5). Man vermutet, dass es sich dabei um den Ort Pitru am Sadschur handelt, einem Nebenfluß des Euphrat, den der assyrische König Salmanassar II. als von ihm erobert erwähnt. Bileam lebt also in Mesopotamien und muss als Weissager bekannt gewesen sein (Jos 13,22). Denn als die Israeliten nach ihrem Sieg über die Ammoniterkönige östlich vom Jordan im Gefilde Moabs lagern, schickt der Moabiterkönig Balak seine Boten zu Bileam, mit der Bitte zu kommen und Israel zu verfluchen. Ihm ist bekannt, dass Bileams Wort in Segen und Fluch eintrifft (4Mo 22,6).
Unter Balaks Boten sind auch Älteste der Midianiter (V. 7), woraus man auf ein Bündnis zwischen Moab und Midian schließen kann. Die Gesandten legen also einen längeren Weg von wohl 20 Tagereisen zurück, doch Bileam weigert sich mitzuziehen. Gott war ihm nachts erschienen und hatte ihm verboten, Israel zu fluchen. Offensichtlich kennt Bileam also den Gott Israels - vielleicht ist genau das der Grund, warum Balak gerade auf ihn kommt, um gegen Israel vorzugehen. Balak gibt sich mit der Ablehnung nicht zufrieden, und neue, vornehmere Boten erreichen, dass Bileam doch mitkommt. Gott gesteht es ihm unter der Bedingung zu, dass er nur das tun soll, was der Herr ihm sagen werde (V. 20). Doch da er lediglich wegen des Lohnes mitzieht (2Petr 2,15; Jud 11), entbrennt der Zorn Gottes, und der Engel des Herrn tritt ihm als Widersacher in den Weg (4Mo 22,22). Nun tritt seine bekannte sprechende Eselin auf den Plan, die mehr Weisheit zu haben scheint als ihr Besitzer: Sie erkennt den Engel Gottes und redet schließlich durch ein Wunder Gottes zu ihm (V. 23-30; 2Petr 2,16). Nun öffnet der Herr Bileams Augen, und er erkennt nicht nur den Engel mit dem gezogenen Schwert (4Mo 22,31), sondern auch, dass er gesündigt hat, und erklärt sich bereit, umzukehren (V. 34). Aber nun fordert der Engel ihn auf, weiterzuziehen, legt ihm aber besonders nahe, nur zu reden, was Gott ihm sagen wird.
Für Balak hat Bileam dann eine Überraschung parat: Er spricht keinen Fluch, sondern nur Segen über Israel aus - ganz zu Balaks Empörung (4Mo 23,7-10.18-24; 24,3-9.15-24). Obwohl Gottes Geist ihn erfüllt (4Mo 24,2) und Bileam Gottes Worte erkennt und weitersagt, gibt er dennoch den Midianitern, den Nachbarn und Verbündeten Moabs und auch Balak den Rat, Israel zum Abfall vom Herrn und zum Dienst des Baal-Peor zu verleiten (4Mo 31,16; Offb 2,14; vgl. 4Mo 25).
Schließlich wird Bileam in der Schlacht getötet, die Gott Mose befohlen hatte, um sich an den Midianitern zu rächen (4Mo 31,7f; Jos 13,22) - obwohl Bileam sich eigentlich gewünscht hatte, den Tod "der Aufrichtigen" zu sterben (4Mo 23,10). Im Neuen Testament ist Bileams Name ein Sinnbild der Habsucht und der Teilnahme an heidnischen Kulten (2Petr 2,15; Jud 11) . Er diente dem Herrn als Werkzeug, wurde dann aber um seiner Feindschaft willen getötet. Bileam bedeutet "Herr des Volkes, Volksverderber". An den Stellen, wo er im Neuen Testament auftaucht, steht im griechischen Urtext allerdings Balaam.

Quelle:
Wer ist wer in der Bibel
Die Geschichte von Bileam ist kein Heldenepos, sondern die Geschichte eines fehlbaren Menschen, der letztlich seinen materiellen Vorteil über den Willen seines Gottes stellte. Gerade diese Unzulänglichkeiten der handelnden Personen machen die Bibel glaubwürdiger als andere heilige Bücher von anderen Religionen. Einen Widerspruch in der Geschichte des Bileam kann ich nicht erkennen. Eher schon die Reaktion Gottes auf Bileam, dessen Wege nicht die waren, die Gott ihm vorgegeben hat.


Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter


Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1385
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Harald am So 08 Apr 2012, 17:30

Hallo,
der Versuch einer Antwort ...
Eva schrieb:Hallo,
heute bin ich beim Bibellesen wieder über Bileam "gestolpert".
Ich sehe in 4.Mose 22,20:
Da kam Gott in der Nacht zu Bileam und sprach zu ihm: Sind die Männer gekommen, dich zu rufen, so mach dich auf und zieh mit ihnen; doch nur was ich dir sagen werde, sollst du tun.
einen Widerspruch zu Vers 22:
Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, dass er hinzog.
Erst sagt Gott: "Mach dich auf" und dann ist Gott zornig darüber, dass er mitgeht ?
Ich bin an dieser Stelle bzw. diesen beiden Versen schon oft hängengeblieben.
Ist es nicht komisch, dass wir (mich eingeschlossen) Probleme haben oder Widersprüche sehen, wenn wir Bibelstellen nicht verstehen? Vielleicht mache ich es mir zu einfach, doch zumindest an dieser Stelle glaube ich das so, Gott so, wie ER es niederschreiben ließ. Wenn Gott zornig darüber war, dass Bileam wohl gerne mitgegangen wäre (wegen der Kohle). Wenn Gott ihm dann erlaubt, dass er doch mitgehen kann, aber nur mit reinen Motiven sozusagen - und wenn Gott sich dann darüber aufregt, dass er mitgegangen ist, dann gehe ich davon aus, dass die Motive Bileams daran schuld waren, dass Gott zornig wurde, Bileam also seinen Vorteil im Visier hatte und nicht Gottes Plan.

Eva schrieb:Ich habe mir das von euch vorher Geschriebene alles nochmal duchgelesen, auch 4.Mose ab 22 bis 31, aber ich lese nirgendwo, dass es Bileam um Macht und Ruhm ging. Harald, aus welchen Versen liest du das raus ? Auch Heidi, ich lese nichts davon, dass er sich "das einträgliche Geschäft nicht entgehen lassen wollte", habe ich da was überlesen?
Ich sehe eher in 4.Mose, 22,18:
Bileam antwortete und sprach zu den Gesandten Balaks: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN, meines Gottes, weder im Kleinen noch im Großen.
dass sich Bileam von Gold und Silber, also Reichtümern, nicht locken ließ und nach Gottes Willen handeln will.
Bileam muss sich dann halt doch vom Geld verführen haben lassen, zumindest wird er in der Bibel so dargestellt:
4. Mose 31:16:
Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch Bileams Rat die Kinder Israel vom HERRN abgewandt, so daß der Gemeinde des HERRN die Plage widerfuhr!
2. Petrus 2:15:
Weil sie den richtigen Weg verlassen haben, irren sie jetzt herum und folgen dem Wege Bileams, des Sohnes Beors, welcher den Lohn der Ungerechtigkeit liebte;
Judas 1:11:
Wehe ihnen, denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich durch den betrüglichen Lohn Bileams verlocken lassen und sind durch die Widersetzlichkeit Koras ins Verderben geraten!
Offenbarung 2:14:
Aber ich habe etwas weniges wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen, Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben.

We ich jetzt 4. Mose 31 verstehe, war es so, dass Bileam dem Balak den Tipp gab, dass er das Volk Israel nicht auf dem Schlachtfeld bezwingen kann, aber durch eine List - eben dass sie Gottes Volk durch die Frauen zu den Götzen bringen und das Volk Gottes so von ihrem Gott abfällt, anderen "Göttern" anhängt. Also ist die Begebenheit die in 4. Mose 25 zu lesen ist, dann durch Bileams Rat zustande gekommen, denke ich.
4. Mose 25:1-3:
Und Israel wohnte in Sittim und das Volk fing an Unzucht zu treiben mit den Töchtern der Moabiter, welche das Volk zu den Opfern ihrer Götter luden. Und das Volk aß und betete ihre Götter an. Und Israel hängte sich an Baal-Peor. Da ergrimmte der Zorn des HERRN über Israel.

Eva schrieb:In Kapitel 25, wo beschrieben ist, wie Israel dem Götzendienst mit dem Baal-Peor verfällt, finde ich kein einziges Wort mehr über Bileam, der irgendeinen Rat zu etwas gibt, was man dann erst später erfährt in
4. Mose 31:16:
Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch Bileams Rat die Kinder Israel vom HERRN abgewandt, so daß der Gemeinde des HERRN die Plage widerfuhr!
und sehr viel später in
Offenbarung 2:14:
Aber ich habe etwas weniges wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen, Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben.
Wenn ich nur das lese, also die Fakten, was hier in der Bibel steht, ist es für mich schwer nachvollziehbar, herauszulesen, dass Bileam seinen eigenen Willen durchsetzen wollte. Auch bei der Sache mit der Eselin - er hätte das Tier nicht schlagen dürfen, aber da der Engel des Herrn für Bileam nicht sichtbar war sondern nur für das Tier, kann man ihn doch dafür keine Schuld geben?

Vielleicht könnt ihr mir diese "Stolpersteine" aus dem Weg räumen.
Viele Grüße
Eva
Wenn ich das lese, wie es dasteht, muss man sogar davon ausgehen, dass Bileam von dem Engel getötet worden wäre durchs Schwert, wenn ihn sein Esel nicht davor bewahrt hätte. Und das quasi ohne, dass er den Engel gesehen hatte und somit rein menschlich gesehen, auch nicht wußte, warum er jetzt sterben musste. Da seine Motive falsch waren, hätte ihm diese Sünde zur ewigen Verdammnis genügt - selbst wenn man rein menschlich ihm jetzt keine Schuld geben hätte können. Der Esel hat ihn hier noch gerettet, später musste er trotzdem sterben - dazwischen hatte er laut den o.g. Versen noch eine List für Israel ausgelegt, die ihnen zum Verhängnis wurde.
Mir fiel dieser Spruch ein: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht - falls es ein Spruch ist und ich den so richtig zitiert habe. Der roten Ampel ist es relativ egal, ob ich Gründe anführen kann, wieso ich bei Rot drüber gefahren bin. Nun, oft sind wir Menschen solche Holzklötze und merken nicht, dass da was nicht stimmen kann. Ihm hat es dann der Esel gesagt, dass er eigentlich selber hätte drauf kommen können, dass etwas nicht stimmt, anstatt auf den Esel einzuprügeln (und hätte er ein Schwert gehabt, hätte er den Esel gar getötet).
Es ist ja grade die Herausforderung, eben nicht nur das zu Glauben, was wir vor Augen haben, sondern eben auch das bzw. DEM zu Glauben, und DEM nachzufolgen, DEN wir nicht sehen, das eben für Wahr halten, was eigentlich noch verborgen ist, oder halt in der Bibel niedergeschrieben ist, auch wenn wir jetzt keine unmittelbaren Beweise dafür anführen können - also dass ich jetzt, dadurch dass Jesus mich errettet hat, bin ich kein Superman und auch nicht immun gegen Schmerz und Leid und und und.

Traurig finde ich in diesem Zusammenhang noch, dass die Moabiter ja die Nachkommen Lots waren - und somit sich doch verbunden hätten fühlen müssen mit dem Volk Israel. Stattdessen waren sie dem Götzendienst verfallen. Sad

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Bileam (4. Mose)

Beitrag  Eva am Mi 11 Apr 2012, 20:56

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Wenn ich die Geschichte über Bileam aus "Wer ist wer in der Bibel" lese und die Erklärungen aus John McArthur Studienbibel, die Günter herausgesucht hat, dann wird das alles plausibler.
In meiner Stuttgarter Erklärungsbibel finden sich in den Erklärungen keine Hinweise, dass es Bileam um seinen materiellen Vorteil ging.
nach 4.Mose22,13:
Wie die Propheten Israels (Jer.42,1-7; Hes.20,1-4) handelt Bileam nicht eigenmächtig, sondern wartet auf die Weisung des HERRN (V.8 )
Ohne die Hinweise im NT (2.Petr.2,15; Judas 1,11; Offb.2,14) ist es für mich schwer erkennbar, dass Bileam eigenmächtig gehandelt hat.
Sicher haben die vielen Geschenke gelockt und seine Motive waren nicht völlig rein, das kann ich völlig nachvollziehen. Aber so konkret lese ich es eben an dieser Stelle im AT nicht. Erst sehr viel später im NT und in den Erklärungen, die Günter schrieb. Wenn ich aber dies noch nicht gelesen habe und wirklich nur den reinen Text von 4.Mose22+23 (ohne jegliche Erklärung), dann kann ich Bileams materielle Hintergründe noch nicht so sehen. Stutzig werde ich dann erst bei 4.Mose 31,16 und merke, dass Bileam mit seinem Rat doch nicht so völlig den Willen Gottes befolgt.
Wenn man diese Zusammenhänge alle sieht, dann ist es auch kein Widerspruch mehr, dass Gott erst zu ihm sagt "zieh mit" und dann zornig wird darüber, eben weil Gott Bileams Gedanken kannte, die von Eigensucht beherrscht waren.

Die sprechende Eselin ist für mich kein Problem, also ich zweifle das nicht an, dass Gott sie benutzt hat, um zu Bileam zu sprechen.
Für mich war es schwer zu verstehen, warum Gott den Engel nur für die Eselin sichtbar machte und für Bileam nicht. Aber es steht ja da, wenn die Eselin nicht ausgewichen wäre, hätte Gott bzw. der Engel ihn getötet.

Liebe Grüße
Eva

Eva
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Thüringen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten