Schliessung des Forums zum 25. Mai 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 24. Mai 2018 weiter machen. Ab dem 25. Mai 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen, die bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt sein müssen, machen es uns auch wegen der im Moment unübersichtlichen Rechtslage unmöglich, das Forum weiter zu betreiben. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Mein Pfingstsonntagmorgen
von Heidi Gestern um 17:02

» Only Jesus Forum schließen?
von Ralf-Peter Mi 16 Mai 2018, 21:48

» Himmelfahrt 2018
von Harald Sa 12 Mai 2018, 20:12

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Mo 07 Mai 2018, 21:57

» Danke für den Regenbogen
von budde harald Mi 25 Apr 2018, 19:41

» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Gast Sa 10 März 2018, 22:36

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Nach unten

Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Sa 06 Nov 2010, 00:08

Heute habe ich ein schönes Erlebnis gehabt. Wir haben etwas unternommen in der Stadt und ich habe letzten Sonntag ein chinesisches NT und evangelistisches Heft gratis bekommen und dachte, ich nehme das heute mal mit und bitte Gott, dass ich jemanden finde, der das haben soll.
Wir gingen in ein Cafe und voll Staunen sehe ich dort auch schon jemanden vor seinem Laptop sitzen und etwas auf dem Bildschirm in diesen ganz eigenen asiatischen Buchstaben schreiben. Ich spreche ihn also mit meiner Bibel an und leider...daneben!, kein Chinese, die Schrift war vitnamesisch.
Wir haben dann gebetet, dass ich nun keine eigenen Verteilversuche mehr starte, sondern Gott mir deutlich einen chinesichen Menschen über den Weg schickt. Der Abend ging zu Ende und ich hatte die Sachen noch immer in der Tasche. Meine Freundin bat mich, ob ich noch an ihrer Haltestelle auf die Bahn waren würde. Gerade dort angekommen, spricht mich auf einmal eine Frau an und fragt etwas zu einer Straßenbahn, die dort normalerweise gar nicht abfährt. Und das war eine Chinesin. Ich habe ihr voller Freude die Sachen gebeben und hätte eigentlich gar nicht unbedingt damit gerechnet, dass sie sie gleich auch mit Freude annimmt. Aber das hat sie gemacht und guckte dann ganz ehrfürchtig auf die Bücher und so habe ich diesen Bibelschatz heute wohl überlegt und richtig verteilt. Gott hört Gebet - manchmal muss gut Ding auch Weile haben.

grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Harald am So 07 Nov 2010, 01:33

Hallo,

ich hab neulich meiner ehemaligen Nachbarin einen "Bibelschatz" (50 Bibelverse als Lose in einer Kiste) geben wollen. Sie verkauft noch Äpfel und ich brauchte welche. Da kam mir eben die Idee mit dem Bibelschatz. Also ich wollte ihr das gerne schenken, fürchtete aber gleichzeitig, dass ich mich nicht traue.

Ehe ich aus dem Auto stieg betete ich nochmal kurz. Ich nahm die kleine Schatztruhe mit und kam mir etwas doof vor, überlegte immer wieder, ob ich die irgendwo abstelle und sie anschl. auf dem Rückweg wieder mitnehme. Ich stellte sie neben die ganzen Äpfelkisten und zum Schluß nach dem bezahlen kam mir der Gedanke in den Sinn, dass ich sie frage, ob sie sich freuen würde, wenn ich ihr Bibelverse schenken würde, wo sie immer einen lesen kann, wenn sie das möchte.
Erstaunlicherweise reagierte sie nicht irritiert, im Gegenteil, sie meinte, wenn sie abends nicht einschlafen kann, liest sie immer was, damit sie dann einschlafen kann. Es freute mich, dass sie sich freute und sagte ihr, dass sie mit diesen Bibelversen sicher gut einschlafen kann.
An das Erlebnis mußte ich denken, vermutlich weil du auch von Bibelschatz schriebst ...

Seither bete ich das eine oder andere Mal für sie.
Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Fr 11 März 2011, 22:27

Neuerdings gehe ich freitags immer mit einer Christin aus meiner Gemeinde abends in eine 10 Minuten-Andacht in eine ev. Landeskirche und wir nehmen für diesen "Ausflug" immer etwas zum Verteilen mit.

Fragt sich nur, wie man für bestimmte Sachen den richtigen Adressaten findet. Nachdem ich eine chinesische Schrift ergatterte, und dieses versehentlich einem Vitnamesen geben wollte, der das gar nicht lesen konnte, hatten wir beschlossen, Gott darum zu bitten, dass Er uns Menschen zeigt, die sein Wort erhalten sollen und ER es dann so führen möge, dass diese Menschen UNS auf irgendeine Weise ansprechen.
Kurz nach dieser Idee und Gebet sprach uns ja damals an der Haltestelle tatsächlich eine asiatisch aussehende Frau an und fragte nach einer Bahnverbindung. Sie war Chinesin; wir kamen kurz ins Gespräch und sie erhielt das chinesische Buch mit ein paar Worten über Gott. Sie hatte es gern angenommen und hielt es ganz ehrfurchtsvoll in den Händen. Ihr Bekannter war übrigens kein Chinese, sonder Deutscher und Katholik. Immerhin ein Anfang.

So wollten wir das ab jetzt nun weitermachen und haben nochmal neu durchgestartet.

Das nächste, was wir verteilen wollten, war ein Heft "Wie werde ich Christ?" Wir baten Gott wieder um Führung, dass uns jemand anspricht, der dann genau dieses Heft erhalten sollte. Wieder an einer Haltestelle spricht eine junge Frau meine Freundin an, ob sie vielleicht einen Handschuh verloren hätte?!" Neben ihr lag auf dem Boden ein kleiner, alter, grauer Kinderhandschuh, der so gar nicht zu ihrem Outfit gepasst hätte. Auch diese Frau nahm das Heft gern an und freute sich darüber und bedankte sich.

Nun hatte ich noch eine schönes Neues Testament, für das sich an diesem Tag kein Abnehmer gefunden hatte. Als wir in die Straßenbahn stiegen, sehe ich einen jungen Mann, der eifrig in einem hebräischen Lehrbuch las. Ich konnte es nicht lassen und fragte ihn, ob er Student sei oder warum er hebräisch lese. "Nein," meinte er, "ich bin Jude, aber ein schlechter, ich kann kein hebräisch, deshalb lerne ich es." Er kam gerade aus der Synagoge. Er bekam 2 Bibelverskarten aus dem Alten Testament und dann habe ich ihm gesagt, dass wir Christen sind und ob er vielleicht auch ein Neues Testament annehmen würde. Er zögerte und erwiderte, dass er in seinem Glauben eigentlich sehr fest sei. Nun mussten wir aussteigen und ein hörbares Stoßgebet: "Ach Vater, bitte hilf doch, dass er das NT annimmt!" bewirkte ein Wunder. Er vergewisserte sich: "Aber wir glauben doch an den selben Gott?" Ja!!! Juchuuu, Christen glauben auch an den Gott Israels! - und er nahm das NT an! Wir sind dann eiligst ausgestiegen und trauten uns kaum noch umzudrehen, denn manchmal sinkt die Mutkurve auch wieder - aber dann taten wir es dochund staunten nicht schlecht, dass der Jude uns fröhlich aus der Bahn hinterherwinkte.

Heute war dann wieder "unser" Freitag und ich war fast zu spät zu unserer Verabredung und müde auch und habe deswegen nur eine DVD in türkisch über Berichte von Bekehrungen eingesteckt. Eigentlich dachte ich, dass das ein Wunder wäre, wenn ich d i e mal jemandem verteilen könnte. Meine Freundin hatte ein NT in deutsch mit. Unser Gebet war dann wieder: Herr, hilf, dass UNS jemand irgendwie anspricht...irgendwie. Es passierte den ganzen Abend nix. Auf dem Nachhauseweg zu Fuß sagte meine Freundin dann: "Also, ich gebe jetzt die Bibel irgendwem!" Wir erinnerten uns dann aber doch ans Gebet und beschlossen, abzuwarten. Es dauerte keine Minute, da fragte uns ein Ausländer, ob wir wüssten, wo hier der Kaufhof sei - und das mitten auf der Straße, wo alle Kaufhäuser sind und schon längst Geschäftsschluss war. Das war wirklich seltsam! Wir fragten dann, ob er eine Bibel hätte. "Nein, leider nicht!" war die Antwort. Schwupps hatte er eine und meinte dann: "Was bekommen Sie dafür?" und "Ich bin aber Moslem!" Ach, das macht doch nix!!! Very Happy und dann fragte ich nach der Nationalität. Volltreffer: Türke! und so nahm er die DVD auch noch mit. Meine Freundin sagte immerzu: Hast du gesehen, wie der sich gefreut hat?! - aber die größte Freude, die war, glaub ich - bei uns!

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Harald am Sa 12 März 2011, 01:45

Hallo,
wenn du noch ein paar mal solche Sachen schreibst, dann mache ich mich auch noch auf und gehe hier in der nächsten Stadt in die Fußgängerzone und setze mich da irgendwo hin mit einem Schild: "Bibel zu verschenken". So oder so ähnlich machte es letztes Jahr ja ein Christ in der Düsseldorfer Altstadt, als wir auf Besuch waren. Das "gefiel" mir ganz gut, das könnte meinem "Naturell" entsprechen Smile dachte ich schon damals.
Vielleicht muß das noch ein wenig gären in mir, bis ich bereit dazu bin.

Falls ich dir etwas Material schicken soll, ich wüßte da 2 gute (und günstige) Sachen, grade auch für Türken.
Wir freuen uns über die neue Jesusfilm-DVD, die das vollständige Johannes-Evangelium verfilmt wörtlich wiedergibt. In Englisch und Türkisch für 1,50 Euro beim EAD zu beziehen.
Oder: Die 6-teilige Zeitleiste in Türkisch und Deutsch ist endlich fertig und als Film-DVD bei uns erhältlich. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] - das ist damit gemeint, das gibt es in Deutsch und Türkisch auf DVD.

Grüße von Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Sa 12 März 2011, 18:57

Harald schrieb:
Falls ich dir etwas Material schicken soll, ich wüßte da 2 gute (und günstige) Sachen, grade auch für Türken.
......als Film-DVD bei uns erhältlich. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] - das ist damit gemeint, das gibt es in Deutsch und Türkisch auf DVD.

Lieber Harald,
ich weiß, dass du das gern machen würdest, aber ich hab ja selber Geld. Meine Gabe und Freude ist es, Bibeln zu verteilen. Ich habe das irgendwie so nicht mit CD`s oder DVD`s - bestimmt, weil ich selber kaum was ansehe, sondern lieber lese. Ich weiß nicht, ob die Leute sich "die Mühe machen" neben ihrem üblichen Fernsehkonsum so eine "Scheibe" reinzutun - ein Heft, eine Bibel, ein NT wird schon eher mal aufgeschlagen und wenns nur ein oder zwei Sätze sind, die sie fesseln und vielleicht interessiert machen, weiterzulesen. Aber ich bin sicher, dass es auch DVD-Gucker gibt - vielleicht ist es d e i n e Verteilgabe auf diese Weise und Gott führt dir guckende und mir lesende Menschen zu.

Eigentlich denke ich immer, dass doch jeder Haushalt irgendwie eine Bibel oder NT haben müsste, spätestens bei der kirchlichen Hochzeit bekommt man eine Bibel von der Kirche geschenkt, oder? Ich habe noch nicht herausgefunden, ob das so ist...weiß nur, dass junge Leute meistens so etwas nicht besitzen. Vielleicht sind deren Bibeln von der Konfirmation oder Kommunion bei einem Auszug doch bei den Eltern geblieben, ich weiß es nicht. Oder das sind die, die ich fast ungelesen auf dem Trödelmarkt finde.

Es müsste mehr christliche Verteiler geben, das wäre schön.
Hier fängt es an, dass die Moslems nun auch ihre Stände haben inmitten der großen Einkaufsstraßen - aber tapeziertisch lang und verteilen gratis wirklich qualitativ gute Korane und andere Schriften. Ich meine auch immer, w e n n man eine Bibel verteilt vor allem, an jemanden, den man schon etwas kennt, sollte es auch eine schöne sein...nicht so ein Miniding mit grauen und kleinen Seiten, Hauptsache billig, denn das macht irgendwie keinen Spaß, die zur Hand zu nehmen.

Aber, wie schon so oft gesagt, jeder hat finanziell von Gott seinen ganz persönlichen Auftrag. Der eine kauft vorrangig Bibeln, der andere unterstützt vorrangig Arme und wieder einer fühlt sich berufen, vorrangig in die Gemeinde zu investieren, wenn er nicht so viel Missionsdinge betreibt. Manchmal prüft sich der Glaube gerade an dem Geld. Manchmal ist es auch mal schwer....aber letzendlich siegt die Freude an Gott und für Ihn Menschen zu "fischen". Schmeiß mal eine Angel aus ohne was dran....

Den Clip habe ich mir angesehen - ist gut und interessant gemacht...ca 7 Minuten Dauer und erzählt über die Zeiten der Erschaffung der Erde bis hin zu Noah, dem Turmbau zu Babel und gibt uns dafür sogar Jahreszahlen an.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Harald am So 13 März 2011, 00:58

Hallo,
nur zur Erklärung, Heidi, dazu gibt es eben noch weitere Clips, zu denen man gelangt, wenn man die Fragen nach einem Clip beantwortet, egal ob richtig oder falsch.
Und dasselbe gibt es auch in türkisch - siehe hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Und alle Clips zusammen gibt es dann eben auch auf einer DVD.
Es stimmt natürlich, dass man eine Bibel oder auch ein NT eher in die Hand nimmt, wenn es nicht billig aussieht. Weißt du vielleicht eine Bezugsmöglichkeit, wo man qualitativ gute Bibeln günstig herbekommt zum weiterverteilen? Evt. VdhS?
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am So 13 März 2011, 18:47

Lieber Harald,

nein, ich weiß leider keine Bezugsmöglichkeit. Ich finde immer Exemplare auf Büchertischen, Ebay, Trödel oder bin ja nun auch bei Amazon.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Fr 18 März 2011, 22:34

Lieber Harald,

mittlerweile hat sich unser Freitagstreff eingebürgert...dass wir immer in die Stadt zur Landeskirche 10 Minuten-Abendandacht laufen - aber heute habe ich gar nicht richtig Verteilmaterial mitgenommen...war einfach mal was "müde" - stattdessen habe ich schnell einige Bibelverse eingesteckt mit handgeschriebenem Text dazu über Jesus, in dem Rettung und Heil liegt. Die wollten wir dann ganz einfach wo ankleben in der Stadt.

Meine Freundin wollte dann aber zuerst an einem Stand eine Kleinigkeit essen und so habe ich dort an dem Stehtisch schon mal anfangen gewollt, die Tesafilmstreifen abzuschneiden, bis sie mit ihrem Essen kam. Meine Zettel hatte ich in ein Heft "Folge mir nach" (für Jugendliche) gelegt, damit sie nicht zerknicken. Kaum ausgepackt, gesellte sich ein älterer Herr an den Tisch und spähte neugierig auf das Heft und schließlich drehte er den Titel etwas zu sich. Ich habe mich gefreut, dass sich jemand für den Glauben interessiert und bot ihm ein anderes Superheft an über das Evangelium - wo der Weg zu Gott ganz schön mit Bildern beschrieben ist. Er nahm das Heft an und fing direkt an, drin zu lesen. Dann kam seine Frau und stolz zeigte er ihr sein Geschenk. Die Frau nahm das Heft und sagte, dass sie sowas nicht haben will und legte es einfach weg auf einen anderen Tisch. Shocked - aber...der Mann ging hin und holte es sich wieder und fing wieder an, zu lesen Very Happy ...die Frau schimpfte wieder und der Mann gab uns das Heft traurig zurück mit den Worten: "Meine Frau will das ja nicht, dass ich das lese!" Die Frau ging dann ins Kaufhaus und der Mann blieb bei uns. Also hat er den Weg erzählt bekommen, anstatt ihn lesen zu müssen. Er hatte schon Kontakt mit Christen, sagte er. Jeden Freitag stünden 2 Männer in dem Stadtteil, in dem er wohnt und er geht immer hin, weil er denen gern zuhört. So freuten wir uns, dass Gottes Wort immer Wahrheit ist - einer sät, der andere begießt.

Ein kleines Traktat legte meine Freundin noch in einen Waschsalon...ui, kaum ausgelegt, sahen wir noch, wie schon der erste Neugierige den Zettel nahm und las.

Sonst waren wir heute faul mit Verteilen - aus dem Ankleben ist leider gar nichts geworden, es hat auch geregnet, aber wir sind ja eh keine Verteiler "auf Masse", sondern schöner ist immer ein persönliches Gespräch oder zumindest kurzer Kontakt, wenn es sich dann ergibt.


Viele Grüße von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Sa 09 Apr 2011, 21:36

Hab ganz vergessen, also ich staune immer wieder: Gestern waren wir in einem israelischen Konzert, danach noch etwas frierend auf einer Bank am Rhein und da wurden wir dann von einer jungen Frau mit Tropfnase nach einem Taschentuch gefragt - schon verwunderlich, dass es doch uns trifft, wo doch noch so viele Menschen unterwegs waren. Ich hatte zum Glück wenigstens noch ein kleines Heft von Spurgeon über die Arche Gottes eingesteckt - und Taschentücher. Ich habe sie gefragt: "Glauben sie an Gott?" und sie meinte: "Nein, nicht in dem üblichen Sinne, ich habe meinen eigenen Gott." , aber sie nahm das kleine Buch gern an. Zum Glück hatte ich es vorher noch in der Bahn überflogen, es berichtete nämlich eher davon, was mit den Menschen ist, die Gott nicht haben wollen und so habe ich lieber vorn in die freien Seiten noch ein bisschen Frohe Botschaft von der vergebenden Gnade geschrieben.
Es ist schon wichtig, dass man nicht wahllos Traktate an irgendwelche Leute gibt.

heidi, die nun nicht mehr Freitagsgeschichten erzählt, ich vergess es schon manchmal

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Di 19 Apr 2011, 14:59

Ich freu mich so...ich sitze hier zu Hause und wartete, weil ich eine Spülmaschine geliefert bekomme - eben kam sie an.
2 Leute lieferten sie - und zum Glück musste einer auf die Toilette, sodass der andere Zeit hatte und meine Deko mit Jesus, Abendmahl, Davidstern, 7-armigen Leuchter, Israelfähnchen usw bemerke, hier und da steht sowas oder hängt an der Wand. Daraufhin dachte der, ich sei auch Jude und meinte: Heute ist ja Pessach, aber wieso haben Sie hier noch so viel mit Kreuz?
Da habe ich ihm erklärt, dass ich Christ sei und wie die Juden an den Gott Israels glaube und zu Israel halte - und fragte, ob er eine Bibel mit neuem Testament hat. Ich wurde da ja kürzlich bei Amazon fündig. Nein, er sei auch nicht so gläubig, aber er nahm sie an, wollte sie vielleicht seinem Vater weitergeben. Ich könnte hier vor Freude durch die Wohnung springen - danke, wenn ihr auch mit beten würdet, dass der ausgestreute Samen in Form der Bibel nun Frucht bringt.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Harald am Di 19 Apr 2011, 23:47

Hallo,
nachdem ich Jesus das alles gesagt hatte ehe ich losfuhr, war ich heute nachmittag in der Fußgängerzone - es ist mir schwer gefallen, dort zu sitzen, so auf dem Präsentierteller. Kein Mensch kam und schaute mal genauer, was es da gratis zum mitnehmen gibt. Nach knapp 1,5 Std. ging ich wieder. Ein kleiner erster Schritt, und ich weiß nicht, ob ich mich das wieder trauen werde. Auf dem Rückweg zum Auto dachte ich, dass ich die Schachtel mit den Bibeln ja vor den Gemeindeeingang stellen könnte bis Karfreitag - auf dem Karton steht in verschiedenen Sprachen, dass man gerne eine Bibel gratis mitnehmen kann. Unser Untermieter in der Gemeinde gab mir noch einen alten Stuhl raus, auf den ich dann den Karton stellte. Ich bin nun gespannt, ob sich da nun Menschen trauen, eine Bibel rauszunehmen. Die Gemeinde ist auch sehr nahe der Fußgängerzone, es gehen da tagsüber schon einige vorüber. Als der Karton vor der Gemeinde stand fiel mir noch auf, dass die Schrift viel zu klein war, man das aus wenigen Metern gar nicht mehr lesen konnte.
Für mich ist das eine große Überwindung, mich in die Fußgängerzone zu setzen, vielleicht wird´s besser, wenn man es ein paar mal gemacht hat.
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Mi 20 Apr 2011, 21:55

Lieber Harald,

das ist ja klasse, dass du dich das getraut hast, ich würde mich das nicht alleine trauen.
Es ist nicht außergewöhnlich, wenn in 1,5 Std. gar nichts passiert. Du hast ja gesehen, wie viele Menschen hier in der Großstadt unterwegs sind und mit dem kleinen Bibelkarton auf dem Mäuerchen in der Altstadt ist es auch so, dass manchmal niemand etwas nimmt. Aber der Christ, den du hier gesehen hast, der hat einen Karton und auf dem hat der in Din A 4 noch kurze und prägnante Bibelverse ausgedruckt und an den Karton geheftet. Man kommt also nicht an dem Karton vorbei ohne diese Verse innerlich aufzunehmen.
Bei dir in der Kleinstadt ist es bestimmt alles anders - nicht nur von der Anzahl der Leute, die vorbeikommen, als auch von den Erfahrungen. Hier hast du öfters mal Verteilaktionen von Jehovas Zeugen, versch. Gemeinden, anderen Christen oder auch Sektierern - die Leute sind in der Großstadt viel mehr gewohnt.

Nun stehen deine Bibeln vor der Gemeinde? Bestimmt ist das gut so, wie du es gemacht hast. Stehen die Bibeln da jetzt Tag und Nacht auf dem Stuhl?

Schreib mal, was aus der Aktion geworden ist.

Viele liebe Grüße von heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Harald am Do 21 Apr 2011, 23:08

Hallo,
oh ich bekam in der Nacht dann Angst, fast zumindest, dass irgendwelche "böse" Menschen vielleicht die Bibeln anzünden oder sonst irgendwas schändliches damit anstellen könnnten. Ja und ich dann daran noch schuld bin, weil ich die da so unbeaufsichtigt hab stehen lassen, so als sei das irgendwelches wertloses Zeugs. Dann habe ich öfter mal dafür gebetet und Gott eigentlich gesagt, dass ich den Karton mit den Bibeln gleich am nächsten Tag nach der Arbeit noch hole. Nach der Arbeit hatte ich den Kopf noch voll mit Arbeit und hatte die Bibeln vergessen. Daheim war ich zu kaputt und wollte nicht mehr raus, nicht nochmal ins Auto um die Bibeln zu "retten". Da es mir dann aber keine Ruhe mehr ließ, bin ich dann heute VOR der Arbeit noch gefahren und hab die Schachtel eingepackt.
Es ist nix schändliches passiert, zumindest die noch vorhandenen waren in Topzustand und so hoffe ich nun, dass die mitgenommenen Bibeln in den richtigen Händen gelandet sind.
Da ein Schwabe aufs Geld guckt - nein also ich fang anders an - der nächste Gedanke war dann, "also wenn da vor der Gemeinde die Bibeln mitgenommen werden, sollte man das vielleicht so machen", dann der schwäbische Spargedanke "aber wenn da viele mitgenommen werden, kostet das richtig Geld; und will oder kann ich so viel aufbringen?" Dabei sind das jetzt in den 2 Tagen keine Riesensummen gewesen, was da an Bibeln mitgenommen wurde. Ich zähle mal nach, welche mitgenommen wurden ... 4 deutsche, 1 russische und 1 englische Bibel.
So schnell kommt man ins Schwanken, denn anfangs war ich überzeugt, dass ich das machen soll mit den Bibeln vor der Gemeinde stehen lassen; und nachts dann kamen die Sorgen, ob das wirklich richtig war. So wie Petrus (mit dem ich mich sicher nicht vergleichen möchte) der erst ganz großspurig zu Jesus sagte: Herr, wenn DU es wirklich bist, dann befiehl mir, dass ich auf dem Wasser gehen kann. Und er konnte es wirklich tatsächlich ... bis er sich Angst einjagen ließ von den hohen Wellen.
Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1723
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Fr 22 Apr 2011, 00:01

Lieber Harald,

ist doch alles bestens gelaufen, da kannst du dich doch wirklich freuen! Wie viele Bibeln hast du denn noch?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am So 04 Sep 2011, 20:34

Ich war letzte Woche beim Opelhändler zur TÜV-abnahme und das Auto sollte in 1 Std fertig sein. Ich habe die Zeit dann zum Einkaufsbummel genutzt. Nach einer guten Stunde zurück war das Auto nicht fertig und das war gut so. Ich konnte nämlich den Mann von der Dekra sehen...der sah nicht aus wie ein Deutscher und auf einmal fiel mir ein, dass ich noch ein türkisches Neues Testament im Auto hatte - mein letztes Exemplar ausländischer Bibeln. In den Moment wusste ich, dass der Dekra-Mann bestimmt Türke ist. Und so war es und er nahm das Incil (NT) an- er sagte, er hätte sich schon mit vielen Religionen befasst, auch mit dem Christentum, aber ist wohl beim Islam geblieben...jedenfalls ein NT in seiner Sprache hatte er noch nicht. Danke für ein Gebet von euch, dass Gott ihn durch dieses Buch anspricht.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Sa 17 Sep 2011, 22:13

Heute war hier China-Tag und ein Christ hat ca 150 Traktate (Wie komme ich in den Himmel) und Johannesevangelien in chinesisch bestellt.
Wir waren nur zu Zweit und so habe ich mich aufgemacht dorthin, wo das Fest stattfand, während der andere an dem gewohnten Platz blieb. Aber mit dem Verteilen wollte es irgendwie gar nicht klappen. Die meisten wollten nichts annehmen.
Ich war ziemlich ratlos - warum war es so schwer? Dann bemerkte ich, wie ein älterer Chinese auf meine Traktate guckte - etwas resigniert bot ich ihm dann eines an und er nahm es auch - guckte rein und jubelte dann los: "Halleluja!" - ein chinesicher Christ!!! Very Happy

Ich habe ihm dann fast den ganzen Packen zum Verteilen gegeben, denke es ist besser, wenn er es unter seinen Landsleuten tut.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Gebetserhörung fürs Bibelverteilen

Beitrag  Heidi am Fr 30 Sep 2011, 21:20

Von Harald habe ich nun u.a. 3 spanische Bibeln. In den Räumen meiner Gemeinde findet neuerdings auch ein spanischer Gottesdienst statt. Also dachte ich, ich gebe mal eine Bibel dort ab, damit die Spanier die vielleicht selber unter Landsleuten missionsmäßig verteilen.
Ich kam aber 2 Stunden zu früh zur Gemeinde, hatte mich vertan mit deren Anfangszeit, es war kein Spanier da.
Also habe ich noch unsere Bücherstube besucht und dort ein Schwätzchen gehalten. Wegen des schönen Wetters stand die Tür offen und ein kleiner Junge kam mit Schulgepäck hinein und guckte sich die Auslagen und CDs an. Die Christin der Bücherstube fragte, ob sie helfen kann, aber er meinte, er wollte mal gucken, was es hier überhaupt so alles gibt. Kinder bekommen manchmal etwas geschenkt und so bekam er eine Hörkasette mit spannender christlicher Geschichte und freute sich ziemlich darüber.
Ich fragte ihn, aus welchem Land er käme, ob aus Spanien...zufällig? Nein, aus Paraguya, aber da spricht man spanisch. Ich war sooo froh, dass die spanische Bibel mit dem kleinen, erstaunten Jungen dann noch einen dankbaren sicher gottgelenkten Abnehmer fand. Die Oma und die Mutter seien fromm, sagte er.

Jetzt habe ich von Harald noch 2 weitere spanische und 2 recht schöne türkische Bibeln AT und NT.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3465
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten