Schliessung des Forums zum 31. Juli 2018


Liebe Mitglieder und Besucher!


Wir Admins haben beschlossen, nach knapp 10 Jahren das Forum zu Schließen. Damit ihr genügend Zeit habt, euch eventuell ein anderes Forum zu suchen, werden wir hier noch bis zum 31. Juli 2018 weiter machen. Ab dem 01. August 2018 wird es dann Only Jesus als Forum nicht mehr geben, so Gott will und wir noch leben und der Herr noch nicht gekommen ist. Danke für Eure Mitarbeit und Treue. Wir wünschen allen Gottes Segen für den weiteren Weg.


Eure Admins Ralf-Peter und Harald

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 69 Benutzern am Di 15 Sep 2015, 08:23
Besucher

counteronline.de

Neueste Themen
» Israel feiert 70. Geburtstag
von Harald Fr 20 Apr 2018, 02:41

» Lieber Gott ich habe viel zu danken ...
von budde harald Di 17 Apr 2018, 21:19

» Neue Domain
von Heidi Sa 14 Apr 2018, 14:03

» Karfreitag
von Günter Mo 02 Apr 2018, 02:23

» Ach, du kleingläubiger.......
von budde harald Sa 31 März 2018, 19:27

» Only Jesus Forum schließen?
von Heidi Do 29 März 2018, 21:56

» Christliche TV und Online-Video Tipps
von Harald Do 29 März 2018, 15:23

» Glaube: Freude oder Ernst?
von Heidi Fr 23 März 2018, 10:24

» Lieder, nur so, zum Wohlfühlen
von Heidi Mo 19 März 2018, 20:14

» Johannes als Wegbereiter für Jesus
von Heidi Mo 19 März 2018, 18:42

» Mt 26, 36-46
von Gast Fr 16 März 2018, 20:55

» Macht Gott Fehler?
von Gast Do 15 März 2018, 19:30

» Römer 12,20 Feurige Kohlen auf das Haupt
von Hakim Di 13 März 2018, 20:16

» Nicht ganz ernst gemeint ;-)
von Heidi Di 13 März 2018, 19:35

» Wähle richtig – ev. Gemeindewahl 2018
von Gast Mo 12 März 2018, 18:20

» Habt Ihr die Bibel schon mal ganz gelesen?
von Henoch Sa 10 März 2018, 22:36

» Wenn Jesus heute wiederkäme ...
von Gast Fr 09 März 2018, 17:23

» Einloggname Gabi- habe ich nie eingegeben...wie kommt das?
von Gast Do 08 März 2018, 18:19

» Der Heilige Geist Teil 1 - Eine Person der Gottheit
von Gast Mi 07 März 2018, 21:24

Jahreslosung 2018


Mit freundlicher Genehmigung:
Wort im Bild Verlag und
Vertriebs gmbH

Johannes als Wegbereiter für Jesus

Nach unten

Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Di 28 Dez 2010, 12:04

Mk 1,2-5:
Wie geschrieben steht im Propheten Jesaja: »Siehe, ich sende meinen Boten vor dir her, der deinen Weg bereiten soll.«
»Es
ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Steige eben!« (Maleachi 3,1; Jesaja 40,3):Johannes der Täufer war in der Wüste und predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden.
Und es ging zu ihm hinaus das ganze jüdische Land und alle Leute von Jerusalem und ließen sich von ihm taufen im Jordan und bekannten ihre Sünden

Ich habe es bisher nie so richtig verstanden, wieso Johannes der Wegbereiter von Jesus war. Nun endlich der erste Gedanke dazu:
Kann es sein, dass Johannes der erste Verkünder ist, der sagt, man kriegt die Sünden auch ohne Tieropfer weg, sondern ist durch Buße und Sündenbekenntnis reingewaschen? Und wird als im AT angekündigter Bote zudem dadurch bestätigt, weil er vorher in der Wüste lebte? Ist es d a s ?

Ich wundere ich gerade darüber, dass in Vers 5 steht, dass das ganze jüdische Land und alle Leute von Jerusalem sich taufen ließen.

heidi



Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Ralf-Peter am Di 28 Dez 2010, 13:50

Die Antwort hierzu findest Du in den Propheten.

z. Bsp. Jesaja 40, 3-5
Hört! In der Wüste ruft eine Stimme: / "Bahnt Jahwe einen Weg! / Baut eine Straße für unseren Gott! Jedes Tal soll aufgefüllt, / jeder Berg und Hügel erniedrigt werden! / Alles Zerklüftete soll zur Ebene werden / und alles Hügelige flach! Denn offenbaren wird sich die Herrlichkeit Jahwes, / und alle Menschen werden es sehen. / Jahwe selbst hat das gesagt."

Johannes war der Prophet. Er bereitete die Menschen auf den Messias vor, in dem er ihn ankündigte und das Volk zur Buße mahnte. Johannes war also der wiedergekehrte Elia (s. Matth. 17, 11-12). An ihm sollte Israel erkennen, dass der Messias nahe ist, aber leider hat das Volk dann diesen Messias verworfen.

Liebe Grüße
Ralf-Peter

Ralf-Peter
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 803
Anmeldedatum : 06.04.10
Alter : 46
Ort : Lotte - NRW

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Di 28 Dez 2010, 19:19

Ralf-Peter schrieb:
Johannes war der Prophet. Er bereitete die Menschen auf den Messias vor, in dem er ihn ankündigte...

Lieber Ralf-Peter,

jetzt bin ich schon so lange Christ...und *ähem* hätte ich gleich weitergelesen, wieso Johannes Wegebreiter war, hätte ich das dann auch noch als Erklärung gehabt, dass Johannes Jesus ankündigte Embarassed : ....und predigte und sprach: Es kommt einer nach mir, der ist stärker als ich; und ich bin nicht wert, dass ich mich vor ihm bücke und die Riemen
seiner Schuhe löse.Ich taufe euch mit Wasser; aber er wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Günter am Di 28 Dez 2010, 21:54

Heidi schrieb:
Ich habe es bisher nie so richtig verstanden, wieso Johannes der Wegbereiter von Jesus war.
Wanderprediger gab es wohl viele zu dieser Zeit und dass die eine Schar von Jüngern bei sich hatten, war wohl auch nicht so ungewöhnlich.

Jesus dagegen wurde von Johannes angekündigt. Der hatte nicht etwa seine eigene Botschaft zu verkünden, sondern sein Leben und Wirken in den Dienst eines anderen gestellt, den er zunächst nicht einmal selbst kannte und benennen konnte. Das war ein Zeichen für die "Echtheit" dessen, der da kommen sollte und die Leute wurden auf IHN aufmerksam, er hat IHM den Weg bereitet.

Als Jesus dann noch mit Vollmacht predigte, erkannten die Menschen in Ihm den Messias.

Das alles zusammen hatte schon eine andere Qualität, als sie ein dahergelaufener Prediger bieten konnte, der sich von Volk als Belohnung für seine "Dienste" aushalten lies.



Zu Johannes dem Täufer fällt mir noch ein:

Johannes war also Elia (Matth. 17,11-12). Vor kurzem habe ich einem Gast hier im Forum geantwortet, dass es keine Reinkarnation gibt. Das ist dann wohl die berühmte Ausnahme, die die Regel bestätigt. Richtiger muss man wohl sagen, dass es nach biblischer Lehre für uns (!) keine Wiedergeburt in ein weiteres irdisches Leben geben wird und nicht etwa, dass es so etwas grundsätzlich nicht gibt.

Elia wurde als Johannes wiedergeboren! Elia war also gekommen, so wie es prophezeit war, sie haben ihn aber nicht erkannt. Hätten wir ihn denn damals erkannt? Hätten wir Jesus erkannt, der in der Welt war, die durch ihn gemacht ist, wo die Welt IHN nicht erkannt hat, und hätten wir IHN aufgenommen, wo doch die seinen IHN nicht aufnahmen? Ich habe den Eindruck, dass man hinterher immer schlauer ist, so beim Bibellesen im Jahr 2010. All die Prophezeiungen haben den Zeitgenossen Jesu wenig genutzt. Nur dass Jesus mit Vollmacht predigte, das hat sicher jeder bemerkt!



Viele Grüße und Gottes Segen,

<°)))>< Günter

Günter
Foren Legende
Foren Legende

Anzahl der Beiträge : 1385
Anmeldedatum : 01.10.08
Ort : Rheinland-Pfalz

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Di 28 Dez 2010, 23:07

Günter schrieb:...Richtiger muss man wohl sagen, dass es nach biblischer Lehre für uns (!) keine Wiedergeburt in ein weiteres irdisches Leben geben wird und nicht etwa, dass es so etwas grundsätzlich nicht gibt.
Elia wurde als Johannes wiedergeboren!
Shocked Woher hast du denn diese These??? Elia war doch auch einer von "uns" - also ein ganz normaler Mensch. Jak. 5,17: Elia war ein schwacher Mensch wie wir.

Mir fällt gerade das Gespräch ein, dass Jesus mit Nikodemus führte. Da sprach Jesus n u r von einer geistigen Wiedergeburt von Gott aus. Auf welchen Vers stützt du es besser, dass Johannes in Wirklichkeit der wieder lebendig gewordene Elia war???? *1000 Fragezeichen* Und wenn Elia auch nur ein Mensch war, gilt auch für ihn die Aussage der Bibel: Es ist dem Menschen gesetzt, EINMAL zu sterben! Also EINMAL als Elia und nicht NOCH einmal als Johannes der Täufer. Zumal Johannes ja dann anders auf die Frage antworten gemusst hätte Joh. 1,21: Und sie fragten ihn: Was dann? Bist du Elia? Er sprach: Ich bins nicht!" Komischerweise verneint er danach auch die Frage, ob er ein Prophet sei.

Wie Elia gestorben ist im AT weiß ich z.Z. leider nicht.

Mir fallen aber im Moment auch keine überdeutlichen Parallelen ein, von denen man mit Johannes eine symbolträchtige Wiederkunft des Elia ableiten kann. Außer, dass Elia ein recht mutiger und aktiver Prophet war und auch einen groben Mantel hatte...meine ich jedenfalls. Man müsste die ganze Elia Geschichte nochmal lesen...wo genau da Gleichheiten zu finden sind zwischen Johannes und Elia. Bis dahin gehört das für mich auch zur Frage, auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe.

Ich gucke auch gleich nochmal nach, wie es genau heißt...ob es heißt, dass vorher der Elia kommt oder ob es heißt, dass vorher der Elia wieder kommt. Was heißt Elia eigentlich übersetzt?

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Di 28 Dez 2010, 23:36

Lieber Günter,
du bist noch online. Weiß nicht, ob du gesehen hast, dass ich ganz viele "Edits" gemacht habe, ggf das vorher Geschriebene bitte nochmal neu lesen. Mir fielen noch so viele Dinge ein und ich habe extra noch den PC neu hochgefahren. Aber nun geh ich sleeping well.

gute Nacht
heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Harald am Mi 29 Dez 2010, 02:23

Hallo,

auch Johannes der Täufer war schon im AT angekündigt - Jes. 40,3-5:
3 Hört, in der Wüste ruft eine Stimme: / "Bahnt Jahwe einen Weg! / Baut eine Straße für unseren Gott!
4 Jedes Tal soll aufgefüllt, / jeder Berg und Hügel erniedrigt werden! / Alles Zerklüftete soll zur Ebene werden / und alles Hügelige flach!
5 Denn offenbaren wird sich die Herrlichkeit Jahwes, / und alle Menschen werden es sehen. / Jahwe selbst hat das gesagt."

Alle 4 Evangelien beziehen diese Stelle auf Johannes den Täufer.

Elia war nicht gestorben - 2. Kön. 2,11 Während sie weitergingen und miteinander redeten, fuhr plötzlich ein feuriger Streitwagen mit Pferden aus Feuer zwischen sie und trennte sie voneinander. Im Sturm fuhr Elija zum Himmel hinauf.

Johannes sagte aber selbst von sich, dass er nicht der Elia sei. Joh. 1,21.
In Lukas 1,17 wird es uns erklärt, wie wir das verstehen können: Im Geist und in der Kraft des Propheten Elija wird er dem Herrn als Bote vorausgehen.

Johannes der Täufer war also der Bote, der die Menschen auf Jesus vorbereitete, IHN ankündigte. Jesus sagte über ihn, dass er der Größte unter den Menschen war, aber im Reich der Himmel ist der Kleinste sogar größer als er als Mensch war. Mt. 11,11.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1722
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Mi 29 Dez 2010, 21:41

Harald schrieb: Elia war nicht gestorben....Im Sturm fuhr Elija
zum Himmel hinauf.
Embarassed Embarassed Embarassed Embarassed Embarassed Embarassed Embarassed - ähem, ja.

Harald schrieb:Im Geist und in der Kraft des Propheten Elija wird er dem Herrn als Bote vorausgehen.
Ja stimmt auch, das hatte ich sogar früher schon mal so gelesen, aber wieder total vergessen. No *gelb-rot-grünes-Angesicht krieg*

Ganz schön finde ich, dass die Aussage, dass Johannes in Geist und Kraft Elias kommt, sogar von einem Engel gemacht wird und der Engel hier die Worte zitiert aus dem AT, nämlich Mal. 3,23-24:
Siehe, ich will euch senden den Propheten Elia, ehe der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.
Der soll das Herz der Väter bekehren zu den Söhnen und das Herz der Söhne zu ihren Vätern...

Vgl Lk 1,17: Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft Elias, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern...

Jetzt habe ich mir noch keine großartigen Gedanken gemacht, was das heißt, dass die Herzen der Väter zu den Söhnen bekehrt werden sollen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Harald am Fr 31 Dez 2010, 04:25

Hallo,

bzgl. Bote las ich noch das eine oder andere. Z.B. dass es eben in der damaligen Zeit üblich war, dass ein König einen Boten vorausschickte, der das "gemeine" Volk darauf hinwies, dass sie hohen Besuch bekommen werden, und sich darauf vorbereiten können. Der Bote sorgte dafür, dass die Strassen sauber waren, die Dörfer geschmückt, die Leute ihre besten Kleider anlegten.

Dann war mit Johannes dem Täufer quasi der Abschluß des AT erreicht, und Jesus war dann der Wendepunkt. Aus Solidarität ließ er sich taufen, Er hatte keine Schuld, für die er Buße hätte tun müssen. ER war unter dem Gesetz und erfüllte es gleichzeitig. Dass sich so viele Juden taufen ließen, war ein Zeichen, dass sie ihre Sündhaftigkeit erkannten und echte Buße taten, denn ansich mußten sihc die Juden nicht taufen lassen. Das mußten die Heiden, wenn sie zum jüdischen Glauben übertreten wollten. Es war also eine "Schmach" für die Juden, wenn sie sich mit den Heiden gleichstellten. Johannes der Täufer konnte aber keine Sünden vergeben, auch nicht durch seine Taufe. Er forderte die Menschen auf Buße zu tun und bereitete sie auf Jesus vor. Seine Taufe war der sichtbare "Beweis", dass der Täufling Buße getan hatte und sein Leben ändern wollte.

Das ist zwar heute auch noch wichtig, dass man sich seiner Sünden bewußt wird, ich denke, gewirkt vom Heiligen Geist, aber das ist eben nicht alles. Die Taufe ist so viel mehr. Mit der Taufe bekenne ich, dass ich zu Jesus gehören möchte, dass ich sein stellvertretendes Opfer annehme, mit IHM gestorben bin, und mit IHM auch wieder zum ewigen Leben auferstanden bin. ER hat mich reingewaschen vor Gott, meine Sündenschuld im äußersten Meer versenkt. Mit der Taufe setze ich auch ein äußeres Zeichen für die "Welt". Ich bekenne mich öffentlich dazu, dass Jesus mein Herr und Heiland ist, ER über mein Leben von nun an bestimmen soll, ich IHM gehöre. Es fand also ein Herrschaftswechsel statt, nicht mehr ich, sondern Christus in mir.
Dann gibt es noch die Taufe des Heiligen Geistes. Wie ich das verstehe geschieht das bei der Bekehrung, wenn ich Jesus mein Leben gebe, SEIN Geschenk der Sündenvergebung annehme, mich als ewig verloren vor SEINEM Thron sehe und eben auf SEINE Gnade angewiesen bin. Tja und die schenkt Jesus eben jedem, der zu IHM kommt und IHN bittet.
Die Taufe mit dem Heiligen Geist geschieht also (wie ich das verstehe) sofort bei der Lebensübergabe, danach dann die Taufe mit Wasser als Zeichen/Zeugnis.

Vielleicht wißt ihr ja noch ein paar Unterschiede zwischen der Taufe des Johannes und der Taufe Jesu.

Grüße Harald

Harald
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1722
Anmeldedatum : 29.09.08
Alter : 58
Ort : Schwörstadt

http://www.onlyjesus-jesusallein.com

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Brigitte am Mi 12 Jan 2011, 14:46

"Vielleicht wißt ihr ja noch ein paar Unterschiede zwischen der Taufe des Johannes und der Taufe Jesu."

Mir fällt folgendes dazu ein:

Johannes tauft auf den, der kommen sollte. Die Jünger Jesu tauften auf den, der gekommen war.
Die Taufe des Johannes bedeutet Ruf zur Umkehr und eine Verwegnahme der messianischen Taufe mit Heiligen Geist.
Grundlage der christlichen Taufe ist das geschehene Rettungswerk. Taufe bedeutet die Zusage Christi an jeden einzelnen Getauften, das Bekenntnis des Getauften zu Christus sowie die Eingliederung in die Gemeinde als den Leib Christi.

Liebe Grüße
Brigitte

P.S.: Damit jetzt nicht jeder mich um eine Vorstellung meiner Person bittet: Ich stelle mich demnächst hier im Forum vor!

Brigitte
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Mi 12 Jan 2011, 17:18

Othi schrieb:Johannes tauft auf den, der kommen sollte.

Hallo liebe Brigitte,...Othi klingt auch schön.

Da habe ich jetzt einen "Knoten" im Bibelwissen. Ich kenne es nur so, dass Johannes auf die Buße taufte, aber schon im Voraus zum Glauben an den verheißenen Messias aufrief...es ist mir jetzt neu, dass die Johannestaufe schon eine Taufe auf den kommenden Jesus war. Wahrscheinlich meinen wir aber dasselbe.

Aber sehr interessant, was du geschrieben hast - , denn das brachte mich gerade zu ApG 19,3-6....dort steht, dass sich die auf die Taufe des Johannes Getauften nachträglich neu taufen ließen Shocked und dann auf Jesus.

Eigentlich staune ich jetzt, wie ernst damals schon die r i c h t i g e Taufe war.

Viele liebe Grüße
von Heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am So 18 März 2018, 17:00

Genau dieser Frage, warum Johannes der Täufer der Eliah war, der in Maleachi angekündigt war, kam letzte Woche im Bibelkreis von einer nichtgläubigen Frau - und wir haben irgendwie kläglich versagt. Daher soll das Thema nochmal wiederholt werden.

Harald schrieb:
In Lukas 1,17 wird es uns erklärt, wie wir das verstehen können: Im Geist und in der Kraft des Propheten Elija wird er dem Herrn als Bote vorausgehen.

Genau, nach einigem Hin- und Her fiel uns dann auch endlich diese Stelle ein (= christliche Grundschulklasse Rolling Eyes ) . Dazu habe ich aber noch eine Frage:

Hatte Eliah denn eine besondere Kraft oder besonderen Geist - also mehr als z.B. die großen Propheten? Eliah ist dem Baalsdienst vehement entgegengetreten - aber gegen den Götzendienst gaben z.B. Jesaja und Jeremia auch ihr Äußerstes. Was zeichnet Eliah denn bloß so besonders aus???


heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Henoch am So 18 März 2018, 21:19

Hallo Heidi,
Heidi schrieb:Hatte Eliah denn eine besondere Kraft oder besonderen Geist - also mehr als z.B. die großen Propheten? Eliah ist dem Baalsdienst vehement entgegengetreten - aber gegen den Götzendienst gaben z.B. Jesaja und Jeremia auch ihr Äußerstes. Was zeichnet Eliah denn bloß so besonders aus???

Dazu möchte ich kurz auf die Eigenschaften bzw. die Aufgaben des heiligen Geistes eingehen. Der heilige Geist hat im alten Testament Erwählte zu bestimmten Leistungen und Aufgaben befähigt und auch zum Dienst gesalbt (Könige und Priester).

Eliah war durch den Geist Gottes befähigt worden, als Prophet und Prediger seinen Dienst zu tun, und ebenso war er zu bestimmten Zeiten befähigt worden Wunder zu tun.

Wenn nun also Johannes im Geist des Eliah kommt, so bedeutet das, dass er in der selben Weise ausgestattet ist, zu tun, was Gott von ihm will.
Eliahs Leben zeichnete in besonderer Weise aus, dass er ohne Besitz war und dass er mächtige Erfolge gegen die Götzen und deren Priester verzeichnen konnte. Er war nach Mose der größte Prophet und damit ein großes Licht für Israel. Er predigte Buße und Bekehrung. Und ebenso war auch Johannes arm und nach Jesu eigenen Worten der größte im alten Bund und damit ein sehr großes Licht für Israel. Und er predigte wie Eliah Buße und Bekehrung. Dazu braucht man viel Kraft, denn wer so etwas predigt wird abgrundtief gehasst. Aber nur Busse uns Bekehrung ebennen dem Messias den Weg, damals wie heute....
Henoch

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 395
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Mo 19 März 2018, 16:08

Henoch schrieb: Eliahs Leben zeichnete in besonderer Weise aus, dass er ohne Besitz war und dass er mächtige Erfolge gegen die Götzen und deren Priester verzeichnen konnte.  

Ah, o.k, das ist ein Argument, dass Elia mächtige Erfolge  d i r e k t  gegen Götzen und deren Priester verzeichnen konnte. Er hat das Übel also sozusagen bei der Wurzel gepackt (Baal und deren Priester) , während die anderen Propheten zwar auch gegen den Götzendienst und das Hilfeholen bei anderen Völkern "wetterten" - aber dennoch damit nicht so "bürgernah" kamen. Ob man das so sagen kann?


Henoch schrieb:Er war nach Mose der größte Prophet und damit ein großes Licht für Israel. Er predigte Buße und Bekehrung.    

Steht das irgendwo, dass er nach Mose der größte Prophet war? Boah, wenn das wo stehen würde, wäre meine Frage ja beantwortet, weil es ja auch von Johannes heißt, es sei keiner größer als er (Lk. 7,28)

Aber Buße und Bekehrung haben doch auch die anderen Propheten gepredigt, oder wo ist da mein Knoten?

Bitte nicht denken, ich wäre nun verbissen, aber ich möchte das sooo gern einer suchenden Frau erklären können, weil wir letztes Mal im Bibelkreis gar nicht antworten konnten. Aber ich kann nur dann was erklären, wenn ich es selber auch verstehe.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Henoch am Mo 19 März 2018, 18:22

Hallo Heidi,
zur ersten Frage: Alle Propheten haben gegen Götzen gekämpft, aber keiner so spektakulär wie Eliah. Durch ihn erwies sich der Herr wirklich herrlich, als er Feuer vom Himmel sandte. Ein Bild für Gericht. Und keiner hat einige hundert Baalspriester eigenhändig mit einem Schwert getötet. Das geht über die natürliche Kraft eines Menschen hinaus.

Zur zweiten: Eliah war der größte nach Mose. Das sieht man daran, dass die beiden bei der Verklärung Jesu zugegen waren. Mose steht für das Gesetz und Eliah für die Propheten. Mose ist aber auch konkret ein Bild auf die Erlösung durch Jesus, weil er das Volk aus der Knechtschaft führte. Eliah weist in erster Linie von sich weg auf die Herrlichkeit und Herrschaft des Vaters und das Wesen Gottes, also sein Heil, die Allmacht, Allwissenheit usw. und auf die Kraft Gottes hin, durch die das alles geschieht.
Henoch

Henoch
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 395
Anmeldedatum : 17.01.15
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Johannes als Wegbereiter für Jesus

Beitrag  Heidi am Mo 19 März 2018, 18:42

.... Very Happy ...mit der Verklärung!!!!!....wäre ich nie drauf gekommen. DANKE!
So langsam puzzelt sich das immer mehr zusammen.

heidi

Heidi
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 3464
Anmeldedatum : 30.09.08

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten